• Kunden profitieren bei neuem Projekt von De.mem als Allrounder

    Mit einem erfolgreich abgeschlossenen Projekt in Singapur geht De.mem, der Spezialist für Wasserfiltration, gestärkt in die zweite Jahreshälfte. Es ist bereits das vierte langjährige Projekt, das De.mem für einen seiner Großkunden realisieren kann. Durch Planung, Aufbau und Betrieb der neuen Wasserfilterungsanlage, die Abwässer bei der Herstellung von Aromen und Duftstoffe reinigt, werden über die kommenden 6 Jahre rund 2,1 Millionen Singapur-Dollar in die Kassen des noch jungen Unternehmens gespült. Zudem kann De.mem bei diesem Projekt all seine Stärken ausspielen.

    De.mem Limited ist ein in Australien beheimatetes Unternehmen, das dezentrale Wasser- und Abwasseraufbereitung anbietet. Das Unternehmen entwirft, baut, besitzt und betreibt eine Reihe von Wasser- und Abwasseraufbereitungsanlagen für seine Kunden. Darunter sind auch große, international agierende Unternehmen, die nun mittlerweile wiederholt auf die spezielle Expertise und neuen Ideen des jungen Unternehmens setzen.

    Das spannende an dem jüngst umgesetzen Projekt ist, dass es die verschiedenen Fähigkeiten und Expertisen von De.mem vereint. Für den Großkunden sei wichtig gewesen, dass alles aus einer Hand komme, so Firmen-Chef Andreas Kröll. Hier konnte De.mem dem Kunden all seine Stärken präsentieren, erklärt er.

    Der Vertrag für das jungst umgesetzte Projekt für das Schweizer Unternehmen Givaudan, dem Weltmarktführer im Bereich Aromen und Duftstoffe, wurde bereits im Vorjahr unterzeichnet. Im zweiten Quartal 2023 wurde die Anlage dann erfolgreich aufgebaut und in Betrieb genommen. Seither kann De.mem aus diesem Folgeauftrag Einnahmen generieren, was den Cash Flow des Unternehmens positiv beeinflusst.

    Mit De.mem Abwasserfilterung auslagern

    Konkret ging es los im vergangenen Jahr beim Entwurf und der Ausgestaltung der Anlage speziell für den Kunden und der Ausarbeitung der zugehörigen Prozesse. Für die Umsetzung vor Ort kann De.mem mit einem eigenesnTeam für den Anlagenbau punkten. Der eigentliche Service bezieht sich dann auf den Betrieb und die Erhaltung der Anlage. Dazu gehört bei De.mem auch die Herstellung und Lieferung von Verbrauchsmaterialien wie etwa Reinigungs-Chemikalien. Für den Kunden muss das reibungslos und ganz von selbst laufen, so als ob sich das Unternehmen um sein Abwasser gar nicht mehr kümmern muss, erklärt Andreas Kröll.

    Hohe regulatorische Anforderungen

    In diesem Fall besonders anspruchsvoll – Singapur ist für seine strengen Auflagen in Punkto Umweltschutz bekannt, erklärt Andreas Kröll die Besonderheiten rund um dieses Projekt. Auf Basis des Vertrages stellt De.mem somit nicht nur eine Abwasseraufbereitungsanlage zur Verfügung, sondern sorgt auch dafür, dass die gesetzlichen/regulatorischen Anforderungen für die Einleitung von Abwässern in das kommunale Netz eingehalten werden. Kurzum: De.mem verwaltet und betreibt die komplette Anlage als Service für den Kunden und hilft diesem so bei der Einhaltung der komplexen regulatorischen Vorschriften.

    Anlage macht einfachere Entsorgung der Schmutzpartikel möglich

    Herzstück der Anlage, die Abwasser mit einem Volumen von bis zu 75 Kubikmeter pro Tag reinigen kann, ist die eigens von De.mem entwickelte Ultrafiltrationsmembran. Darüber hinaus wird das Abwasser durch gewisse Vor- und Nachbehandlungsprozesse gereinigt. Wichtig war dem Kunden beim Thema Nachbehandlung die Reduzierung von Abfällen, so dass die Entsorgung der herausgefilterten Partikel möglichst kostengünstig erfolgen kann, erklärt Andreas Kröll. Dabei geht es konkret darum, die Reststoffe möglichst gut zu trocknen, denn so ist die Entsorgung durch Spezialfirmen einfacher und günstiger.

    Die wesentlichen Bestandteile der Anlage sind containerbasiert. Das macht eine einfache Installation vor Ort beim Kunden möglich. Das Projekt ist bereits das vierte wichtige Projekt mit demselben Kunden seit 2017. De.mem hat sich damit als Anbieter von Build, Own, Operate-Lösungen für Industriekunden etabliert, so Andreas Kröll. Ein weiterer Ausbau des Build, Own, Operate-Geschäfts könne auch über Fremdkapital finanziert werden.

    Sie möchten auf dem Laufenden gehalten werden zu De.mem? Schreiben Sie einfach eine Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Stichwort: De.mem und wir nehmen Sie auf den Verteiler.

    De.mem
    ISIN: AU000000DEM4
    WKN: A2DNYE
    Webseite: demembranes.com/
    Land: Australien

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht an e.reuter@dr-reuter.eu

    Disclaimer/Risikohinweis

    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken von De.mem können auf der Seite: demembranes.com/investors/ entnommen werden.

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung De.mem vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Dr. Reuter Investor Relations – Schmutzwasserreinigung aus einer Hand


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt d hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    wurde gebloggt am 7. September 2023 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde auf Bloggen 25 x angesehen

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: