• Zusammen mit dem Münchner Designer Stefan Diez entwickelte Herman Miller mit Fuld einen Schulungs- und Besucherstuhl, der mit praktischem und minimalistischem Design überzeugt.

    BildDank seiner Rollen können Bestuhlungsszenarien schnell geändert und die Stühle horizontal gestapelt werden. Fuld ist ein- und zweifarbig und mit einem Sitzpolster konfigurierbar.

    Fuld ist der erste Klappstuhl von Herman Miller. Mit ihm lassen sich im Handumdrehen unterschiedliche Bestuhlungsszenarien realisieren, ohne dabei auf Stil verzichten zu müssen. Unternehmen und Organisationen können mit Fuld dank seiner Rollen die Bestuhlung in Räumen für unterschiedliche Anlässe, wie Schulungen, Weiterbildungen oder Versammlungen, schnell und mühelos neu arrangieren. Mit seinem ausgefallenen und minimalistischen Design sticht Fuld dabei unter den Stapelstühlen hervor und dank seiner ineinander passenden Form können die Stühle praktisch und platzsparend ineinander geschoben werden, wenn sie nicht benötigt werden.

    „Ich fand es faszinierend, den ersten Klappstuhl für Herman Miller zu entwerfen“, erläutert Stefan Diez. „Kein anderes Unternehmen legt so viel Wert auf Konstruktion und Qualität. Das ist ungemein unterstützend, geradezu beispiellos – und sehr zukunftsorientiert. Bei der Zusammenarbeit mit Herman Miller hatte ich nie den Eindruck, dass es Einschränkungen gibt – ganz im Gegenteil: Im Vordergrund steht die Idee. So gab es keinen Zweifel, woran wir arbeiteten: Bei dem Produkt, das in diesem gemeinsamen Prozess entsteht, werden keine Kompromisse gemacht. Diese Einstellung gefällt mir.“

    „Wir freuen uns, Stefan Diez nach diversen Arbeiten für das MillerKnoll-Kollektiv nun auch im Portfolio von Herman Miller begrüßen zu dürfen“, führt Malisa Bryant, Senior Vice President of Global Product, aus. „Diez legt bei seinen Designs vor allem Wert auf Nachhaltigkeit und Innovation, also auf Qualitäten, die bei Herman Miller seit Langem eine zentrale Rolle spielen.“

    Die langjährige Erfahrung von Stefan Dietz in der Entwicklung möglichst ressourcen- und umweltschonender Produkte prägen auch das Design vom Fuld. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Klappstühlen ersetzte Diez beim Fuld die traditionelle X-Form durch ein schlankes, umgekehrtes Y. Das Ergebnis ist eine minimalistische zweiteilige Konstruktion, bei der Rückenlehne, Armlehnen und die hinteren Stuhlbeine eine durchgehende Form bilden. Die leicht federnde Rückenlehne bietet dank der stabilisierenden gewölbten Armlehnen in jeder Sitzposition bequemen Halt. Das U der vorderen Stuhlbeine bildet zusammen mit der hochklappbaren Sitzfläche den zweiten Teil der Konstruktion. Nach innen versetzt ermöglicht es das Ineinanderschieben der Stühle.

    Dank seiner harmonischen Linie und der breiten Farbpalette ist der Fuld in jedem Raum ein Blickfang – selbst als zusammengeschobener Stuhlstapel. Fuld ist sowohl unifarben erhältlich, bei der Sitzfläche, Rückenlehne und Beine dieselbe Farbe haben, oder als zweifarbige Kombination konfigurierbar, die dem Stuhl eine besonders abwechslungsreiche Optik verleiht. Eine optional erhältliches Sitzpolster aus 3D-Strick besteht zu 50 Prozent aus Post-Consumer-Recyclingmaterial, das entsprechend den exakten Dimensionen gefertigt wird, sodass kein Stoffabfall entsteht. Und da der Stuhl insgesamt nur aus zwei Materialien besteht, lässt er sich am Ende seines Lebenszyklus auch problemlos recyceln.

    Der Stuhl wurde bereits vorab im Rahmen der MillerKnoll Design Days in Michigan präsentiert und mit dem MetropolisLikes Award ausgezeichnet. Für Vertragskunden in Europa wird Fuld über Herman Miller- und MillerKnoll-Händler ab dem 3. Oktober erhältlich sein.

    Mehr Informationen zu Fuld und dem Designer Stefan Diez finden Sie auf der Produktseite von Herman Miller: https://www.hermanmiller.com/de_de/products/seating/nesting-chairs/fuld-nesting-chair/ 

    Über Herman Miller:
    Im Laufe des letzten Jahrhunderts hat sich Herman Miller von der Verpflichtung leiten lassen, problemlösende Designs zu entwerfen, die Menschen auf bestmögliche Weise inspirieren. Im Laufe der Zeit hat Herman Miller enge Beziehungen zu den bedeutendsten Designvisionären seiner Zeit geknüpft, von Größen aus der Mitte des Jahrhunderts wie George Nelson, dem Eames Office und Isamu Noguchi über forschungsorientierte Visionäre wie Robert Propst und Bill Stumpf bis zu den bahnbrechenden Studios von heute wie Industrial Facility und Studio 7.5. Von der Erfindung des ergonomischen Möbel bis zu der Produktion einiger der legendärsten Design-Objekte des 20. Jahrhunderts hat Herman Miller zeitlose Originale mit nachhaltiger Wirkung hervorgebracht und dabei ein dauerhaftes Vermächtnis in Design, Innovation und sozialer Verantwortung erschaffen. Herman Miller ist Teil von MillerKnoll, einem Zusammenschluss dynamischer Marken, die gemeinsam die Welt gestalten, in der wir leben. Weitere Informationen finden Sie auf https://www.hermanmiller.com/about/

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Lars Oliver Stapler Consulting für Herman Miller
    Herr Lars Oliver Stapler
    Hans-Untermüller-Str. 5/8
    6020 Innsbruck
    Österreich

    fon ..: +43 660 4507166
    web ..: https://www.hermanmiller.com/de_de/
    email : hermanmiller@los-consult.com

    .

    Pressekontakt:

    Lars Oliver Stapler Consulting für Herman Miller
    Herr Lars Oliver Stapler
    Hans-Untermüller-Str. 5/8
    6020 Innsbruck

    fon ..: +43 660 4507166
    web ..: https://www.hermanmiller.com/de_de/
    email : hermanmiller@los-consult.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Herman Miller präsentiert Fuld – einen neuen Stapelstuhl von Stefan Diez


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt d hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    wurde gebloggt am 25. September 2023 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde auf Bloggen 37 x angesehen

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: