• Cannabis One Holdings Inc. sichert sich Herstellungs- und Verarbeitungsanlagen in Oregon und meldet anhaltendes Wachstum mit der Erweiterung seiner mit CBD angereicherten Produkte

    VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA und DENVER, COLORADO – 14. Mai 2019 – Cannabis One Holdings Inc. (CSE: CBIS) (Cannabis One, CBIS oder das Unternehmen), ein aufstrebendes, renommiertes House of Brands in Nordamerika, freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen seine Präsenz in mehreren Bundesstaaten mit Produkten, die mit CBD und THC angereichert sind, durch die Anmietung von zwei (2) Herstellungs- und Verarbeitungsanlagen im Bundesstaat Oregon mit einer Gesamtfläche von über 21.000 Quadratfuß (ca. 1.950 m²) erweitert hat. Das Unternehmen baut die bestehenden Anlagen, die sich in der Nähe von Portland, Oregon, befinden, derzeit zu hochmodernen Herstellungs- und Vertriebszentren aus. Diese Anlagen werden in Übereinstimmung mit den GMP-Standards (gute Herstellungspraxis) entwickelt, um sicherzustellen, dass nur Produkte mit höchster Qualität hergestellt werden – mit Blick auf den internationalen Export, sofern die Rechtsvorschriften dies zulassen.

    Jeff Mascio, der CEO von Cannabis One, erklärte dazu wie folgt: Nach Verabschiedung der Farm Bill (Anm.: Gesetz zur Legalisierung der Produktion von Hanf) in den USA kommen bald auch durchschnittliche Konsumenten zunehmend in den Genuss von CBD aus nicht psychoaktivem Hanf; dabei ist Cannabis One gut aufgestellt, um sich diese globale Chance zunutze zu machen. Weiter meinte er: Da wir in einem der Bundesstaaten mit den ehrgeizigsten Cannabis-Rechtsverordnungen der Welt erfolgreich tätig sind, sind wir bei Cannabis One zuversichtlich, dass wir diesen Erfolg auch auf dem Markt von Oregon und im Ausland reproduzieren können.

    Außerdem freut sich das Team von Cannabis One, seine neue Produktlinie Herah vorzustellen; diese besteht aus CBD-Wellnessprodukten, die von der Pionierin der Cannabisbranche, Herah Osborne, inspiriert sind. Bei der Produktlinie Herah werden gefragte botanische Inhaltsstoffe in topische Anwendungen und Tinkturen integriert, unter anderem in Eye-Repair-Seren, Körperlotionen und Gesichtscremes. Durch die Entwicklung der Produkte unter der Marke Herah ist Cannabis One auch in der Lage, seine neue CBD-Plattform für die Produktion und den Vertrieb seiner Markenlinie Honu von mit CBD angereicherten Produkten sowie seiner Markenlinie Evergreen Organix von CBD-Esswaren, -Konfekt und -Topika einzusetzen. Diese innovativen neuen Produktlinien sind eine Weiterführung der dezidierten Strategie von Cannabis One, preisgekrönte Marken zu nutzen, um Brand-Arbitrage-Chancen zu generieren.

    Herah Osborne äußerte sich wie folgt: Als Mutter von Zwillingen mit einer seltenen genetischen Erkrankung begann meine Erfahrung mit Cannabis mit der Suche neuartiger Therapien, um diese Symptome in den Griff zu bekommen. Ich freue mich sehr, diese Bestrebungen mit dieser Bekanntgabe weiter zu verfolgen und eine Partnerschaft mit dem erfahrenen Managementteam von Cannabis One einzugehen, um die Entwicklung alternativer Wellnesslösungen mit CBD für Betroffene im ganzen Land voranzutreiben.

    Die Entwicklung weiterer CBD-Produktionsanlagen stellt für Cannabis One strategisch den Eintritt in den CBD-Wellnessmarkt ein, und zwar zu einem Zeitpunkt, da die Rechtsvorschriften der USA ein wachsendes Spektrum von Produkten mit aus Hanf gewonnenem CBD zulassen. Die enorme Chance durch aus Hanf gewonnenes CBD bestätigt sich durch den jüngsten Markteintritt landesweit tätiger Einzelhändler, unter anderem CVS Health (NYSE: CVS), die aus der zunehmenden Zahl von Anwendungen mit aus Hanf gewonnenem CBD Nutzen ziehen wollen. Neben seiner CBD-Produktlinie Herah erhält Cannabis One voraussichtlich auch durch seinen Eintritt in den Markt von Oregon eine weitere Anlage für die Produktion und den Vertrieb seines gesamten Angebots an preisgekrönten THC-Marken, unter anderem Honu, Evergreen Organix, INDVR und West Edison, sobald das Unternehmen die erforderlichen Cannabis-Zulassungen bei der zuständigen Behörde, der Oregon Liquor Control Commission (OLCC), eingeholt hat.

    Über Cannabis One

    IF WE BRAND IT, THEY WILL COME – Cannabis One Holdings Inc. (CSE: CBIS) befasst sich vorrangig mit der Zusammenführung und Optimierung beliebter Cannabis-Marken in ganz Nordamerika. Mit seiner einzigartigen, im Franchise umsetzbaren Einzelhandelsmarke The JointTM und durch gezielte Akquisitionen und Partnerschaften verfolgt Cannabis One die Absicht, sich zum führenden, weltweit anerkannten House of Brands zu entwickeln, das über ein Kundenportfolio mit preisgekrönten Produkten und einer umfassenden Marktpräsenz verfügt. Mit dem Einzelhandelskonzept des Unternehmens, The JointTM, will Cannabis One die Kunden- und Markendaten aus seinen Einzelhandelsstandorten nutzen, um datengestützte Analytics in die aufstrebende Markenindustrie zu bringen. Cannabis One hat den Wunsch, für die Konsumenten die definitive Bezugsquelle für ein unvergleichliches Produktsortiment und renommierte Services auf einem ansonsten fragmentierten Markt zu werden.

    Haftungsausschluss und zukunftsgerichtete Informationen

    Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen zukunftsgerichtete Informationen dar. Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder zukünftige Leistungen. Die Verwendung der Wörter rechnen mit, könnten, beabsichtigen, erwarten, glauben, werden, prognostiziert, Potenzial, geschätzt und ähnliche Begriffe sowie Aussagen zu Angelegenheiten, die keine historischen Fakten darstellen, dienen der Identifizierung zukunftsgerichteter Informationen. Zukunftsgerichtete Informationen beruhen auf den aktuellen Ansichten oder Annahmen der Parteien hinsichtlich des Ergebnisses oder des Zeitpunktes solcher zukünftigen Ereignisse. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse können wesentlich abweichen. Diese Aussagen stellen lediglich Vorhersagen dar. Die Leser werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Annahmen, die solchen Informationen zugrunde liegen, zwar zum Zeitpunkt der Erstellung der Informationen für angemessen erachtet wurden, sich jedoch als ungenau erweisen können. Daher sollte kein ungebührliches Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen gesetzt werden. Die zukunftsgerichteten Aussagen hierin beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf die Realisierung der erwarteten Vorteile der geplanten Expansion in den Hanf-CBD-Markt durch CBIS, einschließlich des Potenzial für einen internationalen Export; der erwartete Erfolg der neuen Linie unter der Marke Herah; und die Sicherstellung der Zulassung der OLCC-Cannabislizenzen für die mögliche Herstellung und den Vertrieb von THC-Produkten. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, die zukunftsgerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse bzw. aus anderen Gründen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird von den geltenden Gesetzen vorgeschrieben.

    Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen gelten ausschließlich zum Datum dieser Mitteilung und die Parteien sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse bzw. aus anderen Gründen zu aktualisieren oder zu korrigieren, es sei denn, dies wird von den geltenden Gesetzen vorgeschrieben. Aufgrund der mit ihnen verbundenen Risiken, Unsicherheiten und Annahmen sollten sich Investoren nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen. Die zuvor genannten Aussagen qualifizieren ausdrücklich sämtliche zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung.

    Soweit zukunftsgerichtete Informationen in dieser Pressemitteilung zukunftsgerichtete Finanzinformationen oder finanzielle Aussichten im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze darstellen, werden solche Informationen bereitgestellt, um die erwarteten Produktverkäufe des Unternehmens aufzuzeigen; und die Leser werden darauf hingewiesen, dass diese Informationen für keine anderen Zwecke angemessen sein könnten und sie sich nicht übermäßig auf diese zukunftsgerichteten Finanzinformationen und finanziellen Aussichten verlassen sollten. Zukunftsgerichtete Finanzinformationen und finanzielle Aussichten beruhen ebenso wie zukunftsgerichtete Informationen im Allgemeinen ohne Einschränkung auf Annahmen und sind den oben unter der Überschrift Haftungsausschluss und zukunftsgerichtete Informationen angeführten Risiken unterworfen. Die tatsächliche Finanz- und Ertragslage des Unternehmens kann wesentlich von den aktuellen Erwartungen des Managements abweichen und die tatsächlichen Umsätze des Unternehmens können dementsprechend wesentlich von den in dieser Pressemitteilung angegebenen Umsatzprognosen abweichen. Diese Informationen dienen lediglich Veranschaulichungszwecken und sind nicht unbedingt ein Hinweis auf die tatsächliche Finanz- oder Ertragslage des Unternehmens.

    Cannabis ist in bestimmten Bundesstaaten der Vereinigten Staaten (die USA) legalisiert, ist jedoch weiterhin nach dem US-Bundesrecht illegal. Cannabis One beabsichtigt, seinen Cannabis-Betriebsaktivitäten in den USA im Einklang mit den geltenden bundesstaatlichen Gesetzen und in Übereinstimmung mit den in den jeweiligen Bundesstaaten geltenden Regulierungs- und Lizenzanforderungen nachzugehen. Die Leser sollten sich jedoch bewusst sein, dass etwaige Änderungen der Richtlinien des Bundes im Hinblick auf Vollstreckungsmaßnahmen die Fähigkeit von Cannabis One beeinträchtigen könnte, Zugang zu privaten oder öffentlichen Mitteln zu erhalten, die zur Unterstützung der laufenden Geschäftstätigkeit und seiner Fähigkeit, in den USA tätig zu sein, erforderlich sind.

    Im Gegensatz zu Kanada, das über eine einheitliche Gesetzgebung des Bundes hinsichtlich des Anbaus, des Vertriebs, des Verkaufs und des Besitzes von Cannabis nach dem Cannabis Act (Federal) verfügt, werden die Leser darauf hingewiesen, dass Cannabis in den USA weitgehend auf bundesstaatlicher Ebene reguliert wird. Nach Kenntnis von Cannabis One wurde Cannabis in gewisser Form bis dato in insgesamt 33 Bundesstaaten und dem District of Columbia legalisiert. Ungeachtet der freizügigen regulatorischen Rahmenbedingungen für medizinischen Cannabis auf Bundesstaatsebene ist Cannabis in den USA nach wie vor als kontrollierte Substanz nach dem Controlled Substances Act eingestuft. Demnach sind Tätigkeiten oder Aktivitäten im Zusammenhang mit Cannabis, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Herstellung, den Import, den Besitz, die Verwendung oder die Verbreitung von Cannabis, nach dem US-Bundesrecht illegal. Die strikte Einhaltung der einzelstaatlichen Gesetze in Bezug auf Cannabis wird Cannabis One weder von der Haftung kraft der US-Bundesgesetze befreien, noch eine Verteidigung bei einem Bundesgerichtsverfahren darstellen, das gegen Cannabis One eingeleitet werden könnte. Solch ein Verfahren gegen Cannabis One kann seine Geschäftstätigkeit und seine finanzielle Leistung im US-Markt erheblich beeinträchtigen.

    Diese Pressemitteilung stellt kein Verkaufsangebot und auch keine Aufforderung für ein Angebot zum Kauf dar und die Aktien dürfen in keinem Staat verkauft werden, in dem ein solches Angebot, eine solche Aufforderung oder ein solcher Kauf rechtswidrig wäre.

    Nähere Informationen: Investitionsanfragen richten Sie bitte an Scott Kyich, Investor Relations unter scott@briscocapital.com oder (403) 619-2200.

    Weiterführende Links
    www.cannabisone.life

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Cannabis One Holdings Inc.
    821 22nd Street
    80205 Denver, CO
    USA

    Pressekontakt:

    Cannabis One Holdings Inc.
    821 22nd Street
    80205 Denver, CO


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Cannabis One Holdings Inc. sichert sich Herstellungs- und Verarbeitungsanlagen in Oregon und meldet anhaltendes Wachstum mit der Erweiterung seiner mit CBD angereicherten Produkte


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt d hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    wurde gebloggt am 15. Mai 2019 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde auf Bloggen 1 x angesehen

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: