• Vancouver (British Columbia), 7. Juli 2020 – Brigadier Gold Limited (TSX-V: BRG / FWB: B7LM) (Brigadier oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass es eine verbindliche Absichtserklärung hinsichtlich einer Option auf den Erwerb einer 100-Prozent-Beteiligung am 3.954 Hektar großen Gold-Silber-Konzessionsgebiet Picachos (Picachos) unterzeichnet hat, das sich im Zentrum der historischen nationalen Mineralreserve Viva Zapata im mexikanischen Bundesstaat Sinaloa befindet.

    Höhepunkte des Projekts:

    – Es befindet sich in der Wasserscheide Baluarte in der Sierra Madre Occidental (die SMO), zwischen dem Panuco-Projekt von Vizsla Resources (TSX-V: VZLA) und dem Plomosas-Projekt von GR Silver Mining (TSX-V: GRSL).
    – Untertage-Schlitzprobennahmen bei der San Agustín-Mine durch einen früheren Betreiber ergaben einen Durchschnittsgehalt von 81,22 Gramm Gold pro Tonne und 73,36 Gramm Silber pro Tonne über 1,2 Metern (Pressemitteilung von Thunderbird Projects vom 18. Juni 1997). An der Basis eines Förderschachtes wurden Werte von 185 Gramm Gold pro Tonne durchschnitten (Probe HBM-73175). Der San Agustín-Erzgang wurde noch nie mittels Diamantbohrungen erprobt.
    – Goldhaltige Erzgänge sind in über 160 bekannten historischen Untertageminen, Grubenbauen und Erkundungsgebieten bei Picachos zu finden .
    – Kürzlich wurde ein großes Kupfer-Porphyr-Erkundungsgebiet im nördlichen Gebiet von Picachos identifiziert.
    – Bohr-/Explorationsgenehmigungen liegen ebenso vor, wie das kürzlich verlängerte Abkommen mit der örtlichen Gemeinde hinsichtlich des Oberflächenzugangs.

    Ranjeet Sundher, CEO von Brigadier Gold, sagte: Picachos stellt einen wichtigen Erwerb für Brigadier dar und positioniert das Unternehmen in einer produktiven Gold- und Silberregion Mexikos. Picachos ist über Straßen zugänglich und weist ein außergewöhnliches Entwicklungspotenzial auf. Über 160 kaum erkundete historische Minen und Grubenbaue bei Picachos bieten beträchtliches Potenzial für die Entdeckung neuer Gold-Silber-Mineralisierungszonen. Picachos profitiert von einer umfassenden historischen Explorationsdatenbibliothek, die den sofortigen Beginn der Explorationen und ein erstes Bohrprogramm ermöglicht. Wir freuen uns darauf, vor Ort mit den Bohrungen zu beginnen.

    Picachos, das sich im Eigentum von Minera Camargo S.A. de C.V. (Minera Camargo) befindet, besteht aus vier Bergbaukonzessionen mit einer Fläche von 3.954 Hektar und liegt in der Gemeinde El Rosario, im Südosten des mexikanischen Bundesstaates Sinaloa. Vor 2002 war der Minerallandbesitz in mehrere kleine Konzessionen unterteilt. Minera Camargo erwarb zwischen 2003 und 2012 ein angrenzendes Landpaket.

    Aus geografischer Sicht überlappt Picachos einen Teil der westlichen Ausläufer der Sierra Madre Occidental (die SMO). Der Zugang zu Picachos von Mazatlan aus erfolgt über eine Bundesstraße und eine asphaltierte Straße bis zur Stadt Cacalotán und anschließend über eine unbefestigte Straße zum Konzessionsgebiet. Die gesamte Fahrstrecke beträgt etwa 111 Straßenkilometer; die Fahrzeit etwa vier Stunden. Die Minenanlagen sind über etwa 20 Kilometer an Straßen innerhalb des Konzessionsgebiets zugänglich.

    Picachos überlappt (i) zwei edelmetallreiche Erzgangsysteme auf regionaler Ebene und (ii) ein großes Porphyr-Kupfer-Erkundungsgebiet. Die historische Metallproduktion stammt aus den Erzgängen. Das größte Erzgangsystem verläuft in nordöstlicher Richtung auf einer Länge von sieben Kilometern entlang einer großen Verwerfungszone und beherbergt die vormals produzierende Untertagemine San Agustín.

    Es scheint von mehreren nordwestlich verlaufenden Erzgängen, einschließlich El Placer, durchschnitten und unterbrochen zu werden. Das Erzgangsystem El Placer wurde über eine Streichlänge von vier Kilometern kartiert. Jener Teil, der zu Minera Camargo gehört, ist etwa 1,5 Kilometer lang und liegt im südöstlichen Teil von Picachos.

    Regionale geochemische Arbeiten des Servicio Geológico Mexicano zur Jahrtausendwende haben das historische Mineralvorkommen Viva Zapata als eine der größten zusammenhängenden und amplitudenstärksten Anomalien für Gold, Silber und unedle Metalle im südlichen Sinaloa und nördlichen Nayarit hervorgehoben.

    Konkret enthalten alle siebzehn Entwässerungsbecken, die Picachos zu Grunde liegen, anomale Kupferwerte von 49 bis 299 ppm, neun Becken enthalten anomale Goldwerte von 0,1 bis 2,6 ppm, drei Becken enthalten anomale Molybdänwerte von 3,2 bis 13,9 ppm, fünfzehn Becken enthalten anomale Bleiwerte zwischen 53 und 639 ppm Blei und acht Becken enthalten anomale Zinkwerte zwischen 233 und 1716 ppm. Neun der siebzehn Becken enthalten nachweisbares Silber im Bereich von 1 bis 1,9 ppm.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/52535/BRG PR (July 7 2020) re Picachos Option_de – KB_PRCOM.001.jpeg

    Karte, die die Lage des Picachos-Grundstücks, der San Agustin-Goldmine, der regionalen goldhaltigen Strukturen in La Cocolmeca und El Placer sowie die Grenze der serizitischen Alteration zeigt. Die vom Servicio Geologico Mexicano beprobten Flussbecken sind entsprechend der Goldkonzentration gefärbt.

    Die historische San Agustin- Goldmine umfasst etwa 670 m unterirdische Erschließungen.

    Mitte der 1990er Jahre errichtete der Vorbesitzer Minas de Picacho S.A. de C.V. 225 m Querschläge, die groß genug für gummibereifte Dieselmaschinen waren, und begann mit dem Abbau und der Verarbeitung des Erzes aus der San Agustin-Goldmine. Ihre Untertageproben ergaben einen Durchschnittsgehalt von 81,2 g/t Gold und 73 g/t Silber auf 1,2 m (Thunderbird Projects Pressemitteilung vom 18. Juni 1997). Die historischen Untersuchungsergebnisse können nicht verifiziert werden, da diese Probenstandorte bereits abgebaut sind.

    Im Juni 2014 führte Vane Minerals drei Runden an Testbohrungen bei der Südwand durch. Die durchschnittlichen Analysewerte der Halden von jeder dieser drei Runden beliefen sich auf 15,8 Gramm Gold pro Tonne und 63 Gramm Silber pro Tonne auf einer abgebauten Mächtigkeit von 2,5 Metern.

    Die San Agustin-Goldmine nutzt eine goldreiche Scherzone, die in basaltischem Andesit enthalten ist, der möglicherweise so alt wie der Jura ist. Die Mineralisierung besteht aus Sulfid in einem Quarz-Calcit-Gang. Sie ist selbst in einer Tiefe von bis zu 100 m unter der Oberfläche stark oxidiert. Die Scherzone verläuft in nordöstlicher Richtung und fällt steil in nordwestlicher Richtung ab. An der Oberfläche treten Quarzadern in einer Schichtzone auf, die auf einer Streichenlänge von 400 m nur wenig exponiert ist. Extraktionsstollen durchschneiden die Ader in 695 m, 670 m und 646 m Höhe. Innerhalb des untersten Stollens werden einige Schächte bis zu 45 m tief (601 m Höhe) abgebaut.

    Bei der San-Agustin-Ader wurden noch nie Diamantbohrungen durchgeführt.

    Geologie und Mineralisierung

    Picachos liegt oberhalb von Vulkan- und Sedimentschichten aus dem Jura und dem Oligozän, die in Gabbro aus der frühen Kreide, Quarzmonzonit aus der späten Kreide, einen Granodiorit/Granit-Intrusivkomplex aus dem Paläozän sowie in rhyolitische Kuppeln aus dem Oligozän eindringen. Die porphyrische Stockwork-Mineralisierung steht mit dem Intrusivkomplex aus dem Paläozän in Zusammenhang. Chalkopyrit und Molybdänit kommen in schmalen Quarzerzgängen mit biotitischen Rändern und muskovitischen Erzganghüllen vor.

    Die für die oberen Teile von Porphyrsystemen charakteristische serizitische Alteration wurde durch Oberflächenprobennahmen in einem Gebiet mit einem Durchmesser von etwa sechs Kilometern identifiziert, wie auf der Karte dargestellt ist. Gold kommt vorwiegend mit Basismetallen in Erzgängen vor, die in höheren Lagen sowohl südöstlich als auch nordöstlich des Porphyrsystems zutage treten.

    Die Erzgänge in der Struktur Colcomeca weisen lokal Anzeichen einer duktilen Abscherung auf und könnten am besten als orogenisch klassifiziert werden. Nordwestlich verlaufende Erzgänge wie El Placer enthalten Stilpnomelan (eisenreicher Biotit) in den Erzgangrändern, die bei Temperaturen deutlich oberhalb des epithermalen Bereichs kristallisiert worden sein müssen.

    Akquisitionsbedingungen

    Um eine 100%ige Beteiligung an vier aneinander grenzenden Mineral-Claims auf dem Picachos-Grundstück zu erwerben, wird Brigadier Minera Camargo über einen Zeitraum von fünf Jahren eine gestaffelte Gegenleistung erbringen, die aus Barzahlungen in Höhe von insgesamt 275.000 USD, der Ausgabe von Brigadier Gold-Aktien in Höhe von insgesamt 4.000.000 Stück und kumulativen Explorationsausgaben in Höhe von 3.850.000 USD besteht.

    Brigadier wird auch Zahlungen an Minera Camargo für folgende Meilensteine der Erschließung von Picachos leisten: i) 1.000.000 Brigadier Gold-Aktien nach Abgrenzung einer Mineralressourcenschätzung, die mindestens 350.000 Unzen Gold in der Kategorie Inferred (basierend auf den damals aktuellen CIM-Definitionen) enthält; ii) 725.000 USD und 1.000.000 Brigadier Gold-Aktien nach Abschluss einer Machbarkeitsstudie, die den Bau einer Mine auf dem Grundstück empfiehlt; und iii) 2.000.000 USD nach Beginn der kommerziellen Produktion. Brigadier kann nach eigenem Ermessen Stammaktien anstelle der Hälfte der gemäß ii) und iii) jeweils zu leistenden Barzahlungen ausgeben. Eine Netto-Schmelz-Ertrags (NSR)-Lizenzgebühr in Höhe von 2 Prozent wird von Minera Camargo einbehalten

    Minera Camargo ist von Brigadier unabhängig.

    Die Übernahme unterliegt einer Reihe von Voraussetzungen, darunter: Abschluss der bestätigenden Due-Diligence-Prüfung durch Brigadier, Erhalt aller erforderlichen Genehmigungen von Aufsichtsbehörden, Aktionären und Dritten, einschließlich der Genehmigung durch die TSX Venture Exchange (die „Börse“)

    Vorbehaltlich der Genehmigung durch die Börse wird im Zusammenhang mit der Transaktion eine Vermittlungsprovision gezahlt.

    Das Unternehmen hat weder eine unabhängige Untersuchung der in dieser Pressemitteilung enthaltenen historischen Informationen durchgeführt, noch hat es die Ergebnisse der früheren Explorationsarbeiten unabhängig analysiert, um die Richtigkeit der Informationen zu überprüfen. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass die historischen Ergebnisse und andere in dieser Pressemitteilung enthaltene Informationen für die weitere Exploration auf dem Grundstück von Bedeutung sind.

    Qualifizierte Person

    Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Michelle Robinson, MASc., P.Eng., einer qualifizierten Person gemäß NI-43-101, geprüft.

    Die Probe HBM-73175 wurde von einer homogenen Halde an Minenschmutz entnommen, der 2013 von einem für Hudbay Minerals tätigen Geologen von der Basis des Schlitzes JJV bei der San Agustín-Mine auf einer Höhe von 601 Metern entnommen worden war. Der Geologe schickte diese Probe zusammen mit seinen anderen Proben an das Aufbereitungslabor von Acme in Guadalajara (Jalisco). Dort wurden die Proben gebrochen und geteilt.

    Ein Ein-Kilogramm-Split von jeder Probe wurde auf minus 200 Mesh (R200-1000) pulverisiert, wobei zwischen jeder Probe eine zusätzliche Wäsche mit Glas durchgeführt wurde (Code XWSH). Die aufbereiteten Trüben wurden zur Analyse mittels ICP-MS-Methoden (Code 1DX), Ganzgesteinsanalysen (Code 4A-4B) und Brandprobenmethoden mit gravimetrischem Abschluss (Code Group 6Gr) an das Labor in North Vancouver geschickt. Die QP ist der Auffassung, dass das Ergebnis von HBM-73175 zuverlässig ist.

    Regionale geochemische Proben wurden von Sedimenten, die in aktiven künstlichen Flussbetten abgelagert wurden, von Mitarbeitern des Servicio Geológico Mexicano (SGM) mit einer Plastikschaufel entnommen. Anschließend wurde das Sediment mit minus 80 Mesh in eine nummerierte Probenhülle gesiebt. Die Probenstandorte wurden mit einem tragbaren GPS-Gerät aufgezeichnet.

    Die Proben wurden an Regierungslabors in Chihuahua oder Oaxaca geschickt, wo ein Ein-Gramm-Teil der Trübe in Königswasser aufgelöst und mittels ICP-Methoden auf 32 Elemente analysiert wurde. Gold wurde mittels Brandprobenmethoden mit AA-Abschluss analysiert. Die Erfassungsgrenze für Gold liegt bei einem Teil pro Milliarde. Die Erfassungsgrenze von Silber liegt bei 0,8 Teilen pro Million, jene von Molybdän bei 0,9 Teilen pro Million und jene von Blei, Zink sowie Kupfer bei zwei Teilen pro Million.

    Der Autor ist der Auffassung, dass die Analysedaten des SGM von guter Qualität sind, jedoch dass die Goldkonzentrationen aufgrund der Erprobung von Flusssedimenten an der Oberfläche mit einer Plastikschaufel unterschätzt werden können, zumal repräsentativere Ergebnisse durch Schürfungen in natürliche Sedimentfallen mit schweren Werkzeugen besser erzielt werden können. Außerdem könnte die Verwendung der Fraktion mit minus 80 Mesh zu einem größeren Nugget-Effekt führen als die Verwendung einer feineren Fraktion (z. B. minus 200 Mesh).

    Proben von Vane Minerals wurden im Jahr 2014 entnommen, um zu ermitteln, ob der Gehalt von Halden für die Verarbeitung geeignet ist. Es wurden etwa zwei Kilogramm an Proben von mehreren Handvoll Schmutz aus verschiedenen Bereichen einer jeden Halde entnommen. Ihre Proben wurden in ihrem Brandprobenlabor in Acaponeta analysiert. Die QP ist der Auffassung, dass diese Analyseergebnisse zuverlässig sind.

    Über Brigadier Gold

    Brigadier Gold wurde gegründet, um von der unserer Meinung nach nächsten großen Hausse im Bereich der Rohstoffe, insbesondere der Edelmetalle, zu profitieren. Unsere Aufgabe besteht darin, unterbewertete und übersehene Projekte mit nachweislichem Entwicklungspotenzial zu erwerben.

    Unter der Leitung eines Managementteams mit jahrzehntelanger Erfahrung in den Bereichen Mineralexploration und Kapitalmarktentwicklung richten wir unser Hauptaugenmerk auf fortgeschrittene Explorationsmöglichkeiten in politisch stabilen Rechtsprechungen.

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

    Brigadier Gold Limited
    www.brigadiergold.ca

    Ranjeet Sundher, CEO
    (604) 377-0403
    corporate@brigadiergold.ca

    Hinweise für Leser

    Diese Pressemitteilung kann Aussagen enthalten, die „zukunftsgerichtete Informationen“ darstellen, einschließlich Aussagen bezüglich der Pläne, Absichten, Überzeugungen und aktuellen Erwartungen des Unternehmens, seiner Direktoren oder seiner leitenden Angestellten in Bezug auf die zukünftigen Geschäftsaktivitäten des Unternehmens. Die Worte „können“, „würden“, „könnten“, „werden“, „beabsichtigen“, „planen“, „antizipieren“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“ und ähnliche Ausdrücke, soweit sie sich auf das Unternehmen oder sein Management beziehen, sollen solche zukunftsgerichteten Aussagen kennzeichnen. Investoren werden darauf hingewiesen, dass solche zukunftsgerichteten Aussagen keine Garantie für zukünftige Geschäftsaktivitäten darstellen und Risiken und Ungewissheiten beinhalten und dass die zukünftigen Geschäftsaktivitäten des Unternehmens aufgrund verschiedener Faktoren, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Schwankungen der Marktpreise, Erfolge der Geschäftstätigkeit des Unternehmens, anhaltende Verfügbarkeit von Kapital und Finanzmitteln und allgemeine wirtschaftliche, Markt- oder Geschäftsbedingungen, erheblich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können. Es kann nicht zugesichert werden, dass sich solche Informationen als genau erweisen werden, und daher wird den Lesern empfohlen, sich auf ihre eigene Einschätzung solcher Ungewissheiten zu verlassen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist nach den geltenden Wertpapiergesetzen erforderlich.

    Weder die TSX Venture Exchange noch die Investment Industry Regulatory Organization of Canada übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Brigadier Gold Limited
    Leah Hodges
    40440 Thunderbird Ridge PO Box 1831
    V0N 1T0 Garibaldi Highlands, BC
    Kanada

    email : lhodges@benchmarkgovernance.com

    Pressekontakt:

    Brigadier Gold Limited
    Leah Hodges
    40440 Thunderbird Ridge PO Box 1831
    V0N 1T0 Garibaldi Highlands, BC

    email : lhodges@benchmarkgovernance.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Brigadier erwirbt Option auf Gold-Silber-Konzessionsgebiet Picachos, einschließlich vormals produzierender hochgradiger San Agustín-Goldmine (Sinaloa, Mexiko)


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt d hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    wurde gebloggt am 7. Juli 2020 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde auf Bloggen 2 x angesehen

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: