• Die alljährliche Pollenzeit führt bei Betroffenen zu teils erheblichen Einschränkungen im Alltag.

    Wie kann man sich Best möglichst schützen, was sind die aktuellen Erkenntnisse, welche Tipps gibt es, um mit der Allergie besser zu leben. Werner Klumpp, von Insektenschutz Klumpp in Neustetten ist seit vielen Jahren ein Experte auf diesem Gebiet und gibt Antworten:
    Tatsächlich beginnt die Pollenzeit bereits im Januar mit Erle, Hasel und auch Weide. Die Pollenzeit dauert bis zum Oktober. Die Kernzeit der Hauptblüten ist aber von März bis August.
    Die Pollen werden immer aggressiver. Das liegt im Wesentlichen an der Umweltbelastung, wie Autoabgase und Dieselruß. Dadurch verändern sich die Pollen chemisch und werden aggressiver, was die Symptome wie Husten, Heiserkeit, Niesreiz und tränende, lichtempfindliche Augen bei Allergiker verstärkt.
    Wie man sich vor Pollen am besten schützen kann, hängt natürlich davon ab, wo man sich befindet. In den eignen vier Wänden kann man sich fast zu 100 Prozent mit einem Pollenschutzgitter schützen. Die heutigen Pollenschutzgewebe sorgen für Ruhe bei Pollenallergikern!
    Während ältere Pollenschutzgewebe für Fenster und Türen die Durchsicht und die Luftdurchlässigkeit stark eingeschränkt haben, überzeugen die aktuellen Pollenschutzgewebe durch eine stark verbesserte Luftdurchlässigkeit von bis zu 300% und haben eine deutlich verbesserte Durchsicht.
    Diese professionellen Schutzgewebe, mit welchen wir bei Insektenschutz Klumpp ausschließlich arbeiten, reduzieren beispielsweise über 99% der Gräser- und Birkenpollen und über 90% der Ambrosia- und Brennnesselpollen.
    Ganz anders ist die Situation, wenn man sich im Freien aufhält. In der Regel greift man hier zu Medikamenten, die man aber in der Regel selber bezahlen muss. Nur bei Patienten unter 12 Jahren oder in schwerwiegenden Fällen, übernimmt die Krankenkasse die Kosten. Rund 80% kann man sparen, wenn man zu Nachahmerprodukten greift. Generika werden deutlich günstiger verkauft, wenn die Patente für die Originalpräparate ausgelaufen sind. Grundsätzlich sollte man aber zu Hausmitteln greifen, da fast alle Medikamente für Allergiker müde machen und so den Alltag erschweren oder gar gefährlich machen können, z.B. beim Autofahren.
    Und noch ein Tipp zum Schluss: Ein Pollenschutzgitter schützt gleichzeitig auch vor Insekten. Fliegen, Mücken, Spinnen, Bienen oder andere Insekten. Diese können nicht durch das feinmaschige Vlies eindringen.
    Mehr Informationen unter: https://insektenschutz-klumpp.de/pollenschutz-pollenschutz-vlies/

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    KLUMPP Insektenschutz
    Herr Werner Klumpp
    Suebenstraße 4
    72149 Neustetten
    Deutschland

    fon ..: 0747225106
    web ..: http://insektenschutz-klumpp.de/
    email : info@insektenschutz-klumpp.de

    Pressekontakt:

    KLUMPP Insektenschutz
    Herr Werner Klumpp
    Suebenstraße 4
    72149 Neustetten

    fon ..: 0747225106
    web ..: http://insektenschutz-klumpp.de/
    email : info@insektenschutz-klumpp.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Pollenzeit- Pollenallergie und Heuschnupfen


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt d hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    wurde gebloggt am 8. August 2020 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde auf Bloggen 1 x angesehen

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: