• VANCOUVER, B.C. – 11. November 2020 – Mountain Valley MD Holdings Inc. (das Unternehmen oder MVMD) (CSE: MVMD) (FWB:20MP) freut sich bekannt zu geben, dass ein Durchbruch bei der Wasserlöslichmachung (Solubilisierung) von Ivermectin erreicht werden konnte. Es könnte nun möglich sein, dieses preisgekrönte Wunderheilmittel** dem Menschen über Injektion oder Inhalation ohne organische Lösungsmittel zu verabreichen.

    Das Unternehmen ist der Ansicht, dass aufgrund dieses wichtigen Durchbruchs eine deutlich verbesserte Dosierung durch Injektion, magensaftresistente Kapseln zur oralen Einnahme und/oder Inhalation möglich wird und, basierend auf einer aktuellen ICON*-Studie, damit ein potenziell bedeutsames Therapeutikum im Kampf gegen COVID-19 vorliegt. Die im Oktober dieses Jahres durchgeführte ICON-Studie hat bestätigt, dass die Anwendung von Ivermectin bei COVID-19-Patienten in stationärer Behandlung mit einer geringeren Mortalität assoziiert ist, obwohl das Arzneimittel derzeit auf eine oral verabreichte Tablette mit schlechter Bioverfügbarkeit beschränkt ist. Dieses Problem könnte nach Meinung von MVMD mit dem Durchbruch des Unternehmens direkt einer Lösung zugeführt werden.

    Ivermectin ist ein gut dokumentiertes, antiparasitäres Arzneimittel, das weltweit sowohl in der Veterinärmedizin als auch in der Humanmedizin Anwendung findet. Aktuell wird an einem breiteren Einsatzspektrum, zum Beispiel als Anti-Malariamittel, gearbeitet. In den Entwicklungsländern werden zum Schutz der meisten Nutztiere wie Geflügel, Schweine, Rinder und Pferde weltweit jährlich Milliarden von Dosen des Mittels verabreicht. Ivermectin hat aufgrund seiner schlechten Löslichkeit in Wasser (0,005 mg/ml) dokumentierte Einschränkungen und muss daher zusammen mit toxischen organischen Lösungsmitteln wie Glycerinformal und Ethanol verwendet werden, was die Möglichkeit einer FDA-Zulassung für eine injizierbare Form oder eine besser bioverfügbare orale Lösung beim Menschen ausschließt.

    Während die Forschungsexperten von MVMD an der Verbesserung der Aufnahme von Ivermectin in das patentierte Quicksome-Verabreichungssystem des Unternehmens arbeiteten, entdeckten sie, dass die Wasserlöslichkeit von Ivermectin um das knapp Fünftausendfache verbessert und damit der wichtigste limitierende Faktor des Medikaments behoben wird. Ihrer Meinung nach wird dadurch eine stärkere Pharmakokinetik und eine bessere Gesamtwirksamkeit erzielt. Für die neue Entdeckung werden ausschließlich Hilfsstoffe verwendet, die derzeit von der US Food and Drug Administration (FDA) zugelassen sind. Nach Ansicht des Unternehmens wird dies eine unvergleichlich raschere Markteinführung ermöglichen, die auf minimalen Zulassungsschritten, wie sie für die sofortige Verabreichung an Mensch und Tier erforderlich sind, basiert.

    Laut einer Zusammenfassung des National Center for Biotechnology Information vom 7. Oktober 2020 (Ivermectin: ein preisgekröntes Arzneimittel mit mutmaßlich antiviraler Aktivität gegen COVID-19**) beruht der mögliche Einsatz von Ivermectin als antivirales Mittel gegen COVID-19 und andere neu auftretende Viruserkrankungen darauf, dass die schlechte Wasserlöslichkeit und die daraus resultierende geringe orale Bioverfügbarkeit überwunden werden kann. Geeignete Arzneimittelformulierungen müssen der schlechten Wasserlöslichkeit von Ivermectin und den Schwierigkeiten bei der Verabreichung des Medikaments an die gewünschten Zielgebiete, insbesondere die Lungenumgebung, Rechnung tragen.

    Wir glauben, dass wir mit unserem Durchbruch bei der Wasserlöslichkeit von Ivermectin die zur Behandlung von Atemwegsinfektionen erforderliche Wirksamkeit erreichen, indem die Ablagerung des Arzneimittels entlang der Atemwege und in der Lunge durch Aerosolformulierungen und die pulmonale Resorption ermöglicht wird, meint Mike Farber, Director of Life Sciences bei Mountain Valley MD. Dieser Durchbruch wird auch die Verabreichung von Ivermectin über Injektion und intravenöse Therapien an den Menschen ermöglichen und damit noch nie dagewesene Möglichkeiten zur Behandlung zahlreicher Virenerkrankungen eröffnen.

    In seinem Global Ivermectin Medication Market Insights Research Report*** berichtet Fior Market Research (FMR), dass das COVID-19-Virus nachweislich die Lunge des Patienten direkt angreift und Entzündungen in mehreren Organen hervorruft. Ivermectin wurde als Arzneimittel zur Behandlung verschiedener Viren wie RNA, Influenza A, Zika-Virus, Dengue-Fieber, Gelbfieber, Pferdeherpes (equines Herpesvirus), Newcastle und andere eingesetzt, die im menschlichen Körper ähnliche Symptome hervorriefen wie das COVID-19-Virus. Das Arzneimittel hat eine antivirale Wirkung und bietet Linderung, indem die Auswirkungen der Symptome auf den Körper verlangsamt werden. Aufgrund mehrerer Studien und Forschungsarbeiten, die den potenziellen Beitrag von Ivermectin beleuchten, wird es als Inhibitor des SARS-COV-2-Virus bezeichnet. Ivermectin ist als Arzneimittel potenziell für die Behandlung von Viruserkrankungen geeignet, da eine Einzeldosis davon bereits eine 5000-fache Reduktion der viralen RNA bewirkt.

    Zusätzlich berichtet FRM*** über eine aktuelle Studie, die gezeigt hat, dass die kombinierte Anwendung von Ivermectin und Doxycyclin das Eindringen des Virus in den Körper beeinflusst und eine Ladung des Virus entfernt, indem es auf die funktionellen Proteine abzielt. Die Vereinigten Staaten und einige andere Länder verzeichnen offenbar eine hohe Erfolgsrate von Patienten, denen Ivermectin als Arzneimittel verabreicht wurde. In einigen Fällen konnten auch eine verkürzte Genesungsdauer und eine Linderung der Symptome beobachtet werden.

    Die neuen Patentanmeldungen von MVMD decken alle makrozyklischen Lacton-Cyclodextrin-Komplexe, einschließlich Ivermectin und Selamectin, ab, die sich auch in begrenzt löslicher Form bei der Behandlung von Tuberkulose als wirksam erwiesen haben. Das Unternehmen ist der Meinung, dass seine bahnbrechende Solubilisierungstechnologie die Wirksamkeit sowohl von inhaliertem als auch von injiziertem Selamectin oder Ivermectin erheblich verbessern kann und damit ein neuartiges wirksames Therapeutikum für die Behandlung der Tuberkulose vorliegt.

    Laut Angaben der Weltgesundheitsorganisation**** starben im Jahr 2019 rund 1,4 Millionen Menschen an Tuberkulose (darunter auch 208.000 Menschen mit HIV). Weltweit ist Tuberkulose eine der 10 häufigsten Todesursachen und wird mehrheitlich von einem einzigen Infektionserreger verursacht. Im Jahr 2019 erkrankten schätzungsweise 10 Millionen Menschen weltweit an Tuberkulose.

    Wir glauben, dass die Extrapolation des wasserlöslichen Durchbruchs von Mountain Valley MD und seine positive Wirkung auf die Gesundheit von Mensch und Tier quer über unzählige virale Anwendungen weltweit von enormer Bedeutung ist, meint Dennis Hancock, President & CEO von Mountain Valley MD. Wir glauben, dass dies die Wirksamkeit und die Anwendungsmöglichkeiten für zahlreiche Arzneimittel am Markt dramatisch verändern und gleichzeitig die Erfindung neuartiger Medikamente unterstützen wird, bei denen die Löslichkeit keinen limitierenden Faktor darstellt.

    REFERENZLITERATUR:
    * ICON – Die Verabreichung von Ivermectin ist bei Patienten mit einer Coronavirus-Infektion in stationärer Behandlung mit einer geringeren Mortalität assoziiert – journal.chestnet.org/article/S0012-3692(20)34898-4/fulltext

    ** 7. Oktober 2020 – Ivermectin: ein preisgekröntes Arzneimittel mit mutmaßlich antiviraler Aktivität gegen COVID-19
    www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7539925/

    *** Fior Market Research – Global Ivermectin Medication Market Insights Research Report
    www.fiormarkets.com

    **** WHO – Tuberkulose-Factsheet
    www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/tuberculosis

    ÜBER MOUNTAIN VALLEY MD HOLDINGS INC.

    Mountain Valley MD ist mit dem Aufbau einer erstklassigen Biotech- und Life Sciences-Organisation beschäftigt, bei der sich alles um die Implementierung der patentierten Quicksome-Arzneimittelformulierungs- und Verabreichungstechnologien für die orale Anwendung dreht. Ziel ist die Innovation branchenführender Produkte, die weltweit nachgefragt werden.

    Die von MVMD entwickelte Lösung zur Verabreichung von Quicksome-Formulierungen mit einer rasch einsetzenden Wirkung, hohen Bioverfügbarkeit, geringen Variabilität und präzisen Dosierung ist das Kernstück des Unternehmenserfolgs in den wichtigsten Produktkategorien des Gesundheits- und Wellnesssektors. Im Einklang mit der Vision von MVMD, Menschen dabei zu helfen, das Beste aus ihrem Leben zu machen, kommt die Quicksome-Technologie sowohl im Rahmen der bahnbrechenden Forschungsarbeiten zur oralen Verabreichung von Impfstoffen und Pharmazeutika als auch in der Entwicklung von Produkten zur Schmerzbekämpfung, zum Gewichtsverlust, zur Energieversorgung, zur Konzentrationssteigerung, zur Förderung eines gesunden Schlafs, zur Bekämpfung von Angstzuständen etc. zum Einsatz.

    Bei der patentierten Quicksome-Desikkationstechnologie werden moderne Liposomen und andere stabilisierende Moleküle verwendet, um aktive Wirkstoffe zu verkapseln und zu hochwirksamen Produktformaten für die orale Anwendung umzuwandeln. Das Ergebnis ist eine neue Generation von Produktformulierungen, die in der Lage sind, Impfstoffe, Arzneimittel und Nutrazeutika rascher und effektiver in den Körper einzuschleusen, damit diese ihre Wirkung besser entfalten können und exakter dosierbar sind.
    Nähere Informationen zum Unternehmen sowie Kontaktadressen finden Sie unter www.mountainvalleymd.com.

    Quelle: Mountain Valley MD Holdings Inc.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS FÜR ZUKUNFTSGERICHTETE INFORMATIONEN

    Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Informationen enthalten. Zukunftsgerichtete Informationen sind häufig, wenn auch nicht immer, anhand der Verwendung von Begriffen wie z.B. davon ausgehen, planen, schätzen, erwarten, möglicherweise, werden, beabsichtigen, sollten und ähnlichen Ausdrücken zu erkennen. Zukunftsgerichtete Informationen sind mit bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren behaftet, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen erwartet werden. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens könnten – aufgrund von Behördenentscheidungen, Wettbewerbsfaktoren in den Branchen, in denen das Unternehmen tätig ist, der aktuellen Wirtschaftslage und anderer Faktoren, von denen viele nicht im Einflussbereich des Unternehmens liegen – erheblich von jenen Ergebnissen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Informationen erwartet werden. Das Unternehmen macht zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf das geistige Eigentum, das als ein Durchbruch angesehen wird; die Fähigkeit, das geistige Eigentum wie oben angegeben anzuwenden; die Patentierbarkeit des geistigen Eigentums; und die Auswirkungen und Implikationen des geistigen Eigentums und solcher Anwendungen. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Erwartungen, die in diesen zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht werden, auf vernünftigen Annahmen beruhen. Es kann allerdings keine Gewähr übernommen werden, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen, und solche zukunftsgerichteten Informationen sollten daher mit Vorbehalt betrachtet werden. Sämtliche zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung spiegeln die Erwartungen des Unternehmens zum aktuellen Zeitpunkt wider und können sich nach diesem Zeitpunkt ändern. Das Unternehmen betont ausdrücklich, dass es weder die Absicht noch die Verpflichtung hat, solche zukunftsgerichteten Informationen zu korrigieren oder zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Dennis Hancock
    President & Chief Executive Officer
    Mountain Valley MD Holdings Inc.
    Tel: 647-725-9755
    E-Mail: dennis@mountainvalleymd.com

    www.mountainvalleymd.com

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Mountain Valley MD Holdings Inc.
    Dennis Hancock
    610 – 475 West Georgia Street
    V6B 4M9 Vancouver, BC
    Kanada

    email : info@mountainvalleymd.com

    Pressekontakt:

    Mountain Valley MD Holdings Inc.
    Dennis Hancock
    610 – 475 West Georgia Street
    V6B 4M9 Vancouver, BC

    email : info@mountainvalleymd.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Mountain Valley MD bestätigt großen Durchbruch bei der Solubilisierung von Ivermectin und reicht Patentantrag zum Schutz geistigen Eigentums sowie Antrag für den Einsatz als Covid-19-Therapeutikum ein


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt d hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    wurde gebloggt am 11. November 2020 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde auf Bloggen 1 x angesehen

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: