• Die Leber ist das zentrale Stoffwechsel- und das wichtigste Entgiftungsorgan unseres Körpers – immer auf Hochtouren, Filteranlage und chemische Fabrik zugleich.

    BildAnders als andere Organe, die durch Schmerzen oder Unwohlsein SOS-Signale funken, meldet sich die Leber in der Anfangszeit nicht, wenn sie überlastet ist
    Wer eine belastete Leber oder gar eine Tendenz zur Fettleber hat, merkt das oft nicht, weil die Leber selbst keine Nerven enthält und quasi stumm leidet. In der Ganzheitsmedizin heißt es deshalb, »Müdigkeit ist der Schmerz der Leber«. Anders als viele glauben, belasten nicht nur Alkohol und Medikamente die Leber, sondern auch ein Übermaß an Zucker und Kohlenhydraten. 
    Richtig verwöhnen kann man die Leber mit entgiftenden Bitterstoffen wie Artischocke, Löwenzahn, Wermut, Schafgarbe und Pfefferminze. Die Früchte der Mariendistel fördern die Regenerationsfähigkeit der Leber und erhöhen die Belastungsfähigkeit der Leberzellen.
     

    Müdigkeit ist der Schmerz der Leber

    Die Symptome einer Lebererkrankung treten oft erst spät auf. Häufige unspezifische Symptome sind: Müdigkeit („Müdigkeit ist der Schmerz der Leber“), Abgeschlagenheit, Schlafstörungen, Verdauungsbeschwerden und Blähungen. Völlegefühl kann natürlich auch im Zusammenhang mit Erkrankungen der Gallenblase und Gallenwege stehen Typisch sind weiterhin die Unverträglichkeit bestimmter Speisen, v.a. fetter Speisen, oft verbunden mit Übelkeit und Blähungen.
     

    Unterschätze Fettleber

    Eine Fettleber zeichnet sich durch eine zunehmende Ansammlung von Triglyzeriden in den Leberzellen aus, die unbehandelt zu Leberentzündungen führen können. Dabei kann eine Nicht-alkoholische Fettleber-Erkrankung (NAFLD) eine Reihe von Fehlsteuerungen im Stoffwechsel verursachen, das Risiko für die Entwicklung von Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigern, und bei Nichtbehandlung in die entzündliche Nicht-alkoholische Steatohepatitis übergehen, die letztlich zur Leberzirrhose führt. Häufig ist die nicht-alkoholische Fettleber auf Fehlernährung zurückzuführen. Deshalb findet man sie vornehmlich bei Übergewichtigen. Oft wird übersehen, dass auch Schlanke betroffen sein können, vor allem Diabetiker. Fruchtsäfte, Limonaden, Softdrinks oder Süßigkeiten unbedingt vermeiden, da die darin enthaltenen rasch resorbierbaren Zucker ebenfalls eine Leberverfettung begünstigen.
    Eine basenreiche Ernährung wirkt entlastend auf Leber und Galle. Weitere Infos in den Büchern „Der Basen Doktor“, „Detox für Eilige: Soforthilfe & Express-Rezepte“ https://www.maria-lohmann.de/buecher/detox-fuer-eilige/

    https://www.maria-lohmann.de/

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Redaktionsbüro Lohmann
    Frau Maria Lohmann
    Eininger Str. 48 b
    80993 München
    Deutschland

    fon ..: 089656508
    web ..: https://www.maria-lohmann.de/
    email : Maria.Lohmann@t-online.de

    Maria Lohmann ist Heilpraktikerin, Medizinjournalistin und Buchautorin, mit den Schwerpunkten Ernährung und Säure-Basen-Haushalt, Phytotherapie und klassische Naturheilverfahren. Von Maria Lohmann sind zahlreiche medizinische Bücher und Ratgeber zu verschiedenen Gesundheitsthemen u.a. im Trias und Elsevier Verlag erschienen. Sie ist außerdem Mitautorin des Standardwerks „Naturheilpraxis heute. Lehrbuch und Atlas“.

    Pressekontakt:

    Redaktionsbüro Lohmann
    Frau Maria Lohmann
    Eininger Str. 48 b
    80993 München

    fon ..: 089656508
    email : Maria.Lohmann@t-online.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Die Leber ist ein wahrer Detox-Held – Entgiftung und Regeneration gezielt unterstützen


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt d hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    wurde gebloggt am 19. Dezember 2020 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde auf Bloggen 2 x angesehen

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: