• Von den meisten unterschätzt, ist Phosphat in Form von Phosphordünger enorm bedeutsam. So auch Phosphat-Gesellschaften wie Chatham Rock Phosphate

    Damit gehört Phosphat zu den Rohstoffen der Zukunft, denn aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung wird das Mineral immer wichtiger. In 30 bis 40 Jahren werden geschätzte zehn Milliarden Menschen auf der Erde leben und sie alle wollen ernährt werden. Phosphat hat eine zentrale Bedeutung für die Energieversorgung der Zellen.

    Das kanadische Unternehmen Chatham Rock Phosphate (ISIN: CA1621631094, WKN: A2DMKW) besitzt zwei Phosphat-Projekte. Zum einen das Unterwasser-Phosphatprojekt Chatham Rise in Neuseeland. Dies ist im Land die einzige Ressource für umweltfreundlichen Phosphatdünger. Die Phosphoritknollen, die es dort gibt, punkten mit einem extrem niedrigen Cadmiumgehalt.

    Zum anderen ist durch die Fusion mit der in Französisch-Polynesien ansässigen Avenir Makatea Pty ein zweites Projekt zum Portfolio von Chatham Rock Phosphate hinzugekommen: das Avenir Makatea-Projekt. Dieser Deal ist so wichtig, da dieses Projekt voraussichtlich in zwölf Monaten vollständig genehmigt sein wird und dann schnell zu operativen Cashflows führt. Diese Gewinne kann Chatham Rock Phosphate dann für die Genehmigung und Entwicklung seines Chatham Rise-Projektes verwenden.

    Das Avenir Makatea-Projekt ist anders als Chatham Rise ein Projekt auf dem Land. Dies bedingt verringerte Technologierisiken, geringere Umweltauswirkungen und eine einfachere Überwachung und Kontrolle und auch geringere Bergbaukosten. Möglich ist nämlich ein einfacher Tagebau. Nötig ist praktisch nur das Zerkleinern, Sieben und Trocknen des gewonnenen Materials. Die Mine ist auch nur zwei bis vier Kilometer von einem Tiefseehafen entfernt, die Logistik ist also unkompliziert. Dabei kann auch wertvolles Dolomitgestein für Bau- und Straßenarbeiten sowie Kalkstein abgebaut werden. Die lokale Bevölkerung unterstützt das Projekt, da einmal die Insel Makatea von Infrastrukturmaßnahmen profitiert und zum zweiten ehemals unbrauchbares Land saniert wird.

    Die wichtige Cadmium-Armut besitzen beide Projekte von Chatham Rock Phosphate. Neben der Bedeutung als Düngemittel könnte Phosphat in den kommenden Jahren auch eine Rolle spielen bei der Herstellung von Lithium-Eisen-Phosphat-Akkus. Sie besitzen Ähnlichkeit mit den bekannten Lithium-Ionen-Akkus, die man aus der Elektromobilität kennt. Aber sie punkten mit einer schnelleren Auflade Zeit und mit einer höheren Hitzebeständigkeit, auch wenn sie vom Wirkungsgrad her etwas schwächer sind. Die Lithium-Eisen-Phosphat-Akkus punkten zudem mit Umweltfreundlichkeit, da sie weder Nickel noch Kobalt enthalten.

    Doch zurück zum Phosphat als essentielles Düngemittel, das neben Kali und Stickstoff die Bodengesundheit verbessert und damit für gute Ernteergebnisse sorgt. Zwei Drittel aller Phosphatdüngemittel werden in China, Indien und Brasilien verbraucht. In vielen Entwicklungsländern wird noch zu wenig gedüngt. Die wichtigsten Produzenten befinden sich in den USA, China und in Indien. Das große Plus bei den beiden Projekten von Chatham Rock Phosphat ist der extrem niedrige Cadmiumgehalt, der das dort vorhandene Phosphat umso wertvoller macht. Denn Cadmium ist ein krebserregendes Schwermetall. Gesundheits- und Sicherheitsstandards werden immer strenger, was für die Gesellschaft von Vorteil ist. Und die einzige Verarbeitung ist das Mahlen und eine eventuelle Umformung in Pellets.

    Wenn das neuseeländische Projekt einmal produziert, dann müsste Neuseeland weniger aus Marokko importieren, denn ohnehin ist hier die Problematik mit Material aus dem Konfliktgebiet der Westsahara zu beachten. Verbraucht wird in Neuseeland jährlich rund eine Million Tonnen Phosphat. Mit dem nun neu hinzugekommenen Projekt sollte Chatham Rock Phosphate (ISIN: CA1621631094, WKN: A2DMKW) nun auch vermehrt Anleger anziehen. Zwar ist ein Investment spekulativ, aber die Chancen sollten größer als die Risiken sein.

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Redaktionsbüro
    Frau Ingrid Heinritzi
    Kapellenweg 1b
    83024 Rosenheim
    Deutschland

    fon ..: 0803117995
    web ..: http://www.google.de
    email : 0803117995@t-online.de

    Das kanadische Unternehmen Chatham Rock Phosphate (ISIN: CA1621631094, WKN: A2DMKW) besitzt zwei Phosphat-Projekte. Zum einen das Unterwasser-Phosphatprojekt Chatham Rise in Neuseeland.
    Zum anderen ist durch die Fusion mit der in Französisch-Polynesien ansässigen Avenir Makatea Pty ein zweites Projekt zum Portfolio von Chatham Rock Phosphate hinzugekommen: das Avenir Makatea-Projekt

    Pressekontakt:

    Redaktionsbüro
    Frau Ingrid Heinritzi
    Kapellenweg 1b
    83024 Rosenheim

    fon ..: 0803117995
    web ..: http://www.google.de
    email : 0803117995@t-online.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Phosphat – ein sprichwörtlich überlebenswichtiger Stoff


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt d hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    wurde gebloggt am 22. März 2021 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde auf Bloggen 2 x angesehen

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: