• Wichtigste Nachrichten:

    – Beim ersten Untersuchungsprogramm (Boden und Geschiebemergel) wurden vier Zielgebiete im Projekt Val-d’Or North in der Nähe des jüngsten Erwerbs in dem Bezirk identifiziert.
    – Zielgebiet C wies die höchsten berechneten ppb-Werte bei Gold auf (295 ppb, 380 ppb und 1.747 ppb Au) und die höchste Gesamt-Goldpartikelanzahl (insgesamt 125 und 165 Partikel) auf, was auf eine wahrscheinliche nahe gelegene Quelle nordnordöstlich der definierten Anomalie hindeutet.

    20. April 2021, London, Ontario – Goldseek Resources Inc. (CSE: GSK) (FWB: 4KG) (Goldseek oder das Unternehmen) freut sich, Teilergebnisse der abgeschlossenen Untersuchung von Boden und Geschiebemergel in seinem vor kurzem erworbenen Konzessionsgebiet Val-d’Or North bekannt zu geben (siehe Pressemitteilung vom 10. November 2020). Die besten Ergebnisse umfassen eine Abfolge von fünf Proben, die Goldanomalien enthalten (Goldpartikelanzahl und ppb Goldäquivalent), identifiziert als Zielgebiet 3. Das Unternehmen wartet momentan auf die Untersuchungsergebnisse zum Schwermineralienkonzentrat, mit denen es besser in der Lage sein wird, die potenzielle Quelle der in dem Konzessionsgebiet festgestellten Anomalien zu interpretieren. Aus der Untersuchung ergeben sich insgesamt 4 Zielgebiete, für die in diesem Sommer ein Folgeprogramm vorgesehen ist.

    Stellungnahme von Jon Deluce, dem President und CEO von Goldseek: Wir freuen uns sehr, diese überzeugenden Ergebnisse aus der ersten Untersuchung des Geschiebemergels und die Identifizierung von 4 Zielgebieten in unserem Projekt Val-d’Or North melden zu können. Was eine kosteneffiziente Ersterkundung des Projekts anbelangt, übertreffen diese ersten Ergebnisse unsere Erwartungen, und wir sind sehr gespannt auf unser Folgeprogramm in diesem Sommer zur genaueren Definition der Ziele in diesem Gebiet des Bezirks Val DOr, der noch sehr wenig erkundet ist. Hier zeigt sich das Potenzial unseres Projektportfolios neben unserem neuen Referenzprojekt Beschefer im fortgeschrittenen Stadium (www.goldseekresources.com/goldseek-options-100-of-the-beschefer-project-incl-55-63-g-t-over-5-57-meters/).
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/57945/GOLDSEEK_2021_04_20_DEPRcom2.001.png

    VIDEO: Aktuelle Informationen des CEO von Goldseek Resources
    www.youtube.com/watch?v=JGjt0Ho04fQ

    Die Untersuchung

    Die Geschiebemergel-Untersuchung bestand aus der Entnahme von ca. 15 kg B-Horizont-Material entlang der Zufahrtsstraßen. Insgesamt umfasste die Untersuchung 124 Proben, die an insgesamt 265 besuchten Standorten entnommen wurden. Die entnommenen Proben wurden an Overburden Drilling Management (ODM) in Ontario versandt, wo ein Schwermineralienkonzentrat produziert und die Goldpartikelanzahl analysiert wurde. Das Mineralienkonzentrat wurde zur Analyse auf eine Reihe von metallischen Elementen und häufigen Leitmineralien an Agat Laboratory in Timmins (Ontario) gesandt (die Ergebnisse stehen noch aus).

    Abbildung 1: Besuchte Stationen und Zielgebiete
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/57945/GOLDSEEK_2021_04_20_DEPRcom2.002.jpeg

    Interpretation der Goldpartikelanzahl

    Die Goldpartikel in den Konzentraten werden untersucht, um die relative Distanz zu schätzen, über die die Partikel von ihrem Urgestein wegbewegt wurden; dabei wird der Grad der Rundung, Polierung und Biegung der Partikel berücksichtigt. Die morphologische Klassifikation der Goldpartikel wird als makellos, modifiziert oder umgeformt beschrieben. Anhand der vorstehenden Informationen können potenzielle Quellen definiert werden, um die Explorationsziele festzulegen. In Tabelle 1 sind die besten Ergebnisse enthalten, während die Abbildungen 2 und 3 den Standort und die Gesamtmenge an Goldpartikel im östlichen und im westlichen Teil des Konzessionsgebiets zeigen.

    Tabelle 1: Höchste Goldpartikelanzahlen und Goldäquivalent in ppb pro Zielgebiet

    ZielgebProbe Anzahl der sichtbaren GoldpartBerechne
    iet ikel tes
    sichtba
    res
    Gold
    in ppb
    in
    HMC

    GesamUmgeformtModifiziMakelloGesamt
    t ert s

    1 23655 39 34 2 3 178
    00565 23 22 0 1 298
    00566 24 22 2 0 402
    2 00574 27 21 4 2 621
    00575 27 20 3 4 132
    00576 30 21 2 7 61
    00580 17 11 3 3 1381
    00581 31 26 2 3 49
    00582 19 18 0 1 69
    23609 34 32 1 1 161
    23606 28 26 0 2 232
    3 23502 165 156 3 6 1747
    23503 54 50 3 1 295
    23504 20 17 2 1 42
    23505 33 30 2 1 47
    23507 20 19 1 0 83
    23550 125 89 22 14 380
    23551 28 20 5 3 107
    4 23517 30 24 3 3 72
    23518 23 18 2 3 40
    23519 19 15 2 2 20
    23527 10 9 1 0 62

    Abbildung 2: Ergebnisse der Goldpartikelzählung in den westlichen Zielgebieten
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/57945/GOLDSEEK_2021_04_20_DEPRcom2.003.jpeg

    Abbildung 3: Ergebnisse der Goldpartikelzählung in den östlichen Zielgebieten
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/57945/GOLDSEEK_2021_04_20_DEPRcom2.004.jpeg

    Die Interpretation der Goldpartikelanzahl führte zur Identifizierung von vier Gebieten mit anomalen Werten bei der Gesamt-Goldpartikelanzahl.

    Zielgebiet 1 liegt nördlich vom Vorkommen Mogul. Das Vorkommen wurde als VMS-System beschrieben, das an der Kontaktfläche zwischen felsischen Tuffs und Basalten gelagert ist. Die Anomalie ist in Richtung Norden offen und erfordert eine weitere Probenahme zur Definition ihres Umfangs. Das Unternehmen hat 23 Konzessionen erworben, um die potenzielle Quelle der Anomalie zu identifizieren.

    Zielgebiet 2 liegt südlich des Vorkommens Lavoie-Simard. Das Vorkommen wurde als Mo-Cu-Au-Zn-Vorkommen beschrieben und ergab bis zu 3,32 % Mo, 0,2 % Cu, 2,06 % Zn, 1,03 g/t Au und 5,14 g/t Ag (Ingham 1953). Zielgebiet 2 könnte die Ausprägung dieses Vorkommens in Eisflussrichtung sein und weist einen sehr engen Dispersionspfad in Richtung NNO-SSW auf. Es ist auch möglich, dass die neue Mineralisierung die Quelle von Zielgebiet 2 darstellt.

    Zielgebiet 3 ist eine sehr intensive Anomalie mit einem Cluster der höchsten berechneten ppb-Werte bei Gold (295 ppb, 380 ppb und 1.747 ppb Au) und der höchsten Gesamt-Goldpartikelanzahl (insgesamt 125 und 165 Partikel), was auf eine wahrscheinliche nahe gelegene Quelle der definierten Anomalie in Richtung NNO hindeutet.

    Zielgebiet 4 ist ein kleiner Cluster mit mittlerer bis hoher Gesamt-Goldpartikelanzahl (10, 19, 19 und 30 Partikel insgesamt).

    Sämtliche der Zielgebiete sind offen, da die vorherige Untersuchung keine Rasteruntersuchung vorsah, sondern vielmehr entlang der Straße vorgenommen wurde, um das Konzessionsgebiet Val-d’Or North schnell und kosteneffizient zu beurteilen. Durch eine weitere Probenahme wird es einfacher, die Größe der Anomalien zu definieren und die potenzielle Quelle zu interpretieren. In den Zielgebieten werden Proben aus dem Geschiebemergel und den Geröllblöcken entnommen.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Diese Pressemeldung wurde von Steven Lauzier, VP Exploration for Quebec, P.Geo, OGQ, und Pierre-Alexandre Pelletier, P.Geo OGQ, erstellt. Beide haben die geologischen Angaben in dieser Pressemeldung in ihrer Eigenschaft als qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101 geprüft und genehmigt.

    Quellenangaben
    Ingham, W.N., 1953: Informationsbericht. Lavoie-Konzessionen, GM 02270.
    Ingham, W.N., 1956: Informationsbericht zu dem Konzessionsgebiet. Wrona-Konzessionen, GM 03883.

    Über Goldseek Resources Inc.

    Goldseek Resources Inc. ist ein kanadisches Explorationsunternehmen, das über ein Portfolio mit Projekten in den kanadischen Provinzen Ontario und Quebec verfügt. Durch die Identifizierung von sechs Projekten an erstklassigen Standorten für den Bergbau ist Goldseek bestens aufgestellt, um durch eine gründliche Exploration und Erschließung dieser Konzessionsgebiete einen Mehrwert für die Aktionäre zu schaffen. Unser Ziel besteht darin, die nächste große Entdeckung in den Bergbaucamps Urban Barry, Quevillon, Val DOr und Detour Gold Trend in Quebec bzw. Hemlo in Ontario ausfindig zu machen.

    FÜR DAS BOARD
    Jonathon Deluce
    Chief Executive Officer
    Telefon: 226-271-5170

    Nähere Informationen erhalten Sie über:

    Goldseek Resources Inc.
    E-Mail: goldseekresources@gmail.com

    Bitte besuchen Sie auch die Website von Goldseek unter www.goldseekresources.com/.

    Die Canadian Securities Exchange und deren Regulierungsorgane übernehmen keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemeldung.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Goldseek Resources Inc.
    Jonathon Deluce
    1231 Huron Street
    N5Y 4L1 London, ON
    Kanada

    email : jdeluce@goldseekresources.com

    Pressekontakt:

    Goldseek Resources Inc.
    Jonathon Deluce
    1231 Huron Street
    N5Y 4L1 London, ON

    email : jdeluce@goldseekresources.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Goldseek definiert bis zu 165 Goldpartikel (1.747 ppb Au) im Geschiebemergel im Konzessionsgebiet Val-d’Or North und identifiziert vier Zielgebiete


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt d hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    wurde gebloggt am 20. April 2021 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde auf Bloggen 1 x angesehen

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: