• 15. November 2021- Vancouver, BC – Outcrop Silver & Gold Corporation (TSXV:OCG, OTCQX:OCGSF, DE:MRG1) (Outcrop) freut sich, Präzisierungen seiner 3D-Geologie- und Gehaltsmodelle bekanntzugeben, die die Gehaltskontinuität in örtlichen Ausläufern und identifizierten wichtigen Erzgangerweiterungen im Projekt Santa Ana in Tolima, Kolumbien, verbesserten. Frühere Erkennung und Modellierung kontinuierlicher Erzgangerweiterungen ermöglichten Outcrop, La Ivana erfolgreich als oberen und unteren Ausläufer zweier Ausläufer vergleichbarer Größe zu definieren. Outcrop steckte außerdem Konzessionen ab, die entweder Erweiterungen bekannter Erzgänge abdecken oder offene Gebiete innerhalb des Projekts füllen.

    Highlights

    – Andauernde 3D-Geologie-Modellierung unterstützt die Gehaltskontinuität der Ausläufer und deutet auf potenzielle Erzgangerweiterungen oder parallele Erzgänge hin, die zusätzliche Ausläufer, abseits der nahegelegenen gebohrten Ausläufer, unterstützen könnten.

    – Während der letzten achtzehn Monate wurden dem Landpaket 8.000 Hektar neuer Konzessionen hinzugefügt. Dies stellt eine Steigerung von 29 % an Outcrops Landbesitz im ergiebigen Bezirk Mariquita dar. Outcrops Projekt Santa Ana umfasst jetzt 36.255 Hektar.

    – Die Mine Frias im Projekt Santa Ana, die sich zu 100% im Besitz des Unternehmens befindet, liefert ein mögliches Analogmodell für die sieben, bisher von Outcrop entdeckten Ausläufer. Die Mine Frias produzierte 7,8 Millionen Unzen zu einer Rückgewinnungsrate von 13, kg Ag/t in einem 240 Meter breiten und 440 Meter langen Ausläufer, mit Erzgängen in Mächtigkeiten von 0,25 bis 6 Meter. Die Mine Frias liegt zwölf Kilometer südlich von Outcrops derzeitiger Bohrstelle im Minengebiet Royals Santa Ana entfernt.

    Joseph Hebert, Chief Executive Officer, kommentiert: Die Aufzeichnungen zu Produktion und Gehalten, Mächtigkeiten der Erzgänge und ein detaillierter Minenquerschnitt zur Mine Frias liefern wichtige Einblicke in den potenziellen Silbergehalt der bisher von Outcrop im Minengebiet Royal Santa Ana entdeckten sieben Ausläufer. Outcrop plant, in der ersten Hälfte des Jahres 2022 Bohrprüfungen an drei Erzgängen, die den Erzgangkorridor Frias bilden, durchzuführen. Der zwölf Kilometer lange Erzgangkorridor zwischen den Minen Royal Santa Ana und Frias, beide mit bedeutender historischer Produktion, liefert ausgezeichnetes Explorationspotenzial.

    Jüngste Verbesserungen in der geologischen Modellierung und ein besseres Verständnis der geologischen Kontrollen in Santa Ana helfen uns weiterhin, potenzielle Ressourcengebiete zu erweitern und zu definieren, kommentierte Jesus Velador, Vice President of Exploration. Wir sind begeistert, bei der Expansion unserer Landposition zur weiteren Konsolidierung des Bezirks Mariquita weitere hochqualitative Explorationsgebiete zu entdecken.

    Aktualisierte geologische Modellierung
    Die andauernde 3D-Geologie-Modellierung der Erzgangausläufer liefert ein besseres Verständnis der Geometrie der Ausläufer, verbundener Erzgangerweiterungen und abgelegener paralleler Erzgänge und deutet auf eine höhere Dichte der Ausläufer im Minengebiet Royal Santa Ana hin als bisher erkannt. Das Verständnis des Abfalls der Ausläufer ist wichtig, um die Arbeiten erfolgreich und effizient auf höhere Gehalte und Erweiterungen der Ausläufer auszurichten. Outcrop versteht jetzt, dass der Abfall des Ausläufers und nicht die Neigung des Erzgangs, in dem der Ausläufer enthalten ist, zur Bohrung von Erzgangerweiterungen von größter Bedeutung ist. Es ist jetzt eindeutig, dass in der Ebene des Erzgangs eine bevorzugte Richtungslängsachse (allgemein als Neigung oder Einfall bekannt) zu den Ausläufern besteht. Ein erwiesenes Beispiel ist Megapozo, der eine Länge von 480 Metern aufweist, da die Längsachse in einem Winkel zur Neigung des in 300 Metern gebohrten Erzgangs ausgerichtet ist. Es ist wichtig zu wissen, in der Richtung des Abfalls des Ausläufers und nicht einfach entlang der Neigung des den Ausläufer enthaltenen Erzgangs zu bohren.

    Neueste Modellierung gibt auch Klarheit zum Auftreten von Hangende- und Liegenden-Erzgängen parallel zu Ausläufern, die zusätzliche separate Ausläufer produzieren könnten. Ein Beispiel ist La Ivana, wo Definitionsbohrungen zwei parallele, ungefähr 30 Meter voneinander entfernte Ausläufer, anstatt des früher interpretierten einzelnen Ausläufers bestimmten.

    Zu einer vollständigen Aufstellung der bisherigen Bohrergebnisse klicken Sie bitte hier.

    Abbildung 1. 3D-Ansicht der modellierten Erzgangausläufer. Das Modell zeigt hochgradige Mineralisierung in gut definierten Konturen als Kerne der Ausläufer. Die Ausläufer sind in einer oder mehreren Richtungen seitlich offen, und alle sind in der Tiefe offen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62640/NRSantaAnaNovember152021_DE_PRcom.001.png

    Mine Frias
    Die Mine Frias (Abbildung 2) stellt ein mögliches Analogmodell für die sieben, bisher von Outcrop entdeckten Ausläufer dar. Minenquerschnitte und Aufzeichnungen lassen vermuten, dass in Frias Abbauarbeiten an einem kontinuierlichen Ausläufer stattfanden, der den besser definierten Ausläufern von Outcrop stark ähnelt.

    Karten zu Ausläufern und Ebenen in Frias zeigen eine Abbaudimension von ungefähr 240 Metern entlang der Oberfläche und 310 Meter neigungsabwärts und eine offensichtliche, aus der Verteilung der Abbaukammern zu beobachtende Neigung, die eine Längsachse von 460 Metern ergibt. Es werden Mächtigkeiten der Erzgänge von weniger als 0.25 Metern bis zu 6 Metern berichtet.

    Während der späteren Periode von 1891 bis 1900 wurde die Produktion von 7,8 Millionen Unzen Silber mit einer Rückgewinnungsrate von 1,3 kg Ag/t berichtet (Arthur Russel, 1910). Zusätzliche, nicht berichtete Unzen wurden oberflächennah während der spanischen Kolonialzeit von 1548 bis 1729 produziert, als sich die Minen Royal Santa Ana, zwölf Kilometer nördlich der Mine Frias, in Produktion befanden.

    Frias liegt innerhalb der Erweiterung des gleichen Erzgangsystems wie die Minengruppe Royal Santa Ana. Die Mine Frias liegt innerhalb oder in der Nähe einer Gruppe paralleler Erzgänge, einschließlich der Erzgänge Frias, Welton und Plaza. Die Erzgänge liegen ungefähr 200 Meter voneinander entfernt, ähnlich der Gruppe paralleler Erzgänge, die die Minen Royal Santa Ana enthalten. Die nahegelegene, oberflächennahe Mine Calamonte (Sessions Papers House of Commons, 1902) befand sich in der frühen Entwicklungsphase und sollte die Mine Frias, nachdem diese erschöpft war, ersetzen. Beide Minen stellten den Betrieb im Jahr 1900 ein, aufgrund politischer Instabilität in der Gegend und hoher Materialpreise. Der Erzgang Plaza, in 200 Meter Entfernung und parallel zum Erzgang Frias gelegen, hatte, Berichten zufolge, ein ähnliches Potenzial wie die Mine Frias, wie durch unterirdische Explorationsstollen angedeutet.

    Abbildung 2. Die Mine Frias liegt im gleichen Erzgangsystem und gilt als Analogmodell zu den sieben, bisher von Outcrop entdeckten Ausläufern. Eine Karte zu Abbaukammern und Ebenen der im Projekt Santa Ana, zwölf Kilometer von den Minen Royal Santa Ana entfernt gelegenen Mine Frias. Die kartierten Abbaukammern deuten an, dass sie Längsachse des Ausläufers von links oben nach rechts unten in einem Winkel in der Ebene des Erzgangs abfällt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62640/NRSantaAnaNovember152021_DE_PRcom.002.png

    Erweiterung des Projekts Santa Ana auf über 36.000 Hektar
    Outcrop erweiterte seine Landposition im Projekt Santa Ana im ergiebigen Bezirk Mariquita um Konzessionen von mehr als 8.000 Hektar auf ein konsolidiertes Landpaket von insgesamt 36.255 Hektar. Die jüngst hinzugefügten Konzessionen erweitern die Grenzen der Liegenschaft nach Nord-Nordwest und füllen Lücken in den südlichen und östlichen Bereichen des Projekts Santa Ana.

    Abbildung 3. Karte der Liegenschaft mit der Darstellung der jüngst hinzugefügten Konzessionen in Gelb.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62640/NRSantaAnaNovember152021_DE_PRcom.003.jpeg

    Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle

    Die Kernproben wurden zur Aufbereitung entweder an die Einrichtung von Actlabs in Medellin oder an die Einrichtung von ALS Chemex in Medellin und dann zur Analyse an das Labor von ALS Chemex in Toronto oder Lima (Peru) geschickt. Im Einklang mit den Best Practice-Verfahren zur Qualitätskontrolle werden alle zwanzig Proben etwa drei Kontrollproben eingefügt (eine Leerprobe, eine Standardprobe und ein Feldduplikat). Die Proben wurden mittels eines Standard-Brandprobenverfahrens mit gravimetrischem Abschlussverfahren auf Gold analysiert, wobei eine 50-Gramm-Probe verwendet wurde. Die geochemische Multi-Element-Analyse erfolgt mittels ICP-MS-Methode, wobei entweder Königswasser (ME-MS41) oder ein Aufschluss mit vier Säuren (ME-MS61) verwendet wurde. Der Vergleich mit den Kontrollproben und deren Standardabweichungen zeigt eine akzeptable Genauigkeit der Tests und keine nachweisbare Kontamination.

    Über Santa Ana

    Das 100% unternehmenseigene Projekt Santa Ana erstreckt sich über 36.000 Hektar im nördlichen kolumbianischen Departamento Tolima, 190 Kilometer von Bogota entfernt. Das Projekt besteht aus fünf oder mehr parallelen Erzgangsystemen mit regionaler Bedeutung, die sich über einen 12 km breiten und 30 km langen Trend erstrecken. Das Projekt Santa Ana erstreckt sich über einen beträchtlichen Teil des Distrikts Mariquita, in dem Bergbau mindestens seit 1585 dokumentiert ist. Der Distrikt Mariquita ist der hochgradigste primäre Silberbergbaugebiet in Kolumbien, wobei die historischen Silbergehalte von Dutzenden von Minen zu den höchsten in Lateinamerika zählen. Historische Abbautiefen unterstützen ein geologisches und Explorationsmodell für gemischte mesothermale und epithermale Erzgangsysteme mit einer Mineralisierung, die sich wahrscheinlich bis in große Tiefe erstreckt. Bei Santa Ana ist es unwahrscheinlich, dass es eine scharfe Höhenbeschränkung gibt, wie dies bei hochgradigen Zonen in vielen epithermalen Systemen ohne mesozonale Komponente üblich ist.

    Im Kerngebiet des Projekts Royal Santa Ana, das sich an der nördlichen Seite von nur einem der regionalen Erzgangsysteme unter der Kontrolle von Outcrop befindet, wurden sieben hochgradige Erzfälle entdeckt. Es sind dies La Ivana – Hangende und Liegendes – (Erzgangsystem La Porfia), San Antonio, Roberto Tovar, San Juan (Royal Santa Ana Erzgangsysteme), El Dorado (Erzgangsysteme El Dorado und El Paraiso) und Megapozo (Erzgangsystem El Paraiso). Die Zonen enthalten in der Regel jeweils mehrere parallele Erzgänge. Die Erzgänge können sowohl eine hochgradige Silber- als auch eine hochgradige Goldmineralisierung aufweisen und aufweisen, und niedriggradige Adern scheinen mit häufigeren hochgradigen Adern verbunden zu sein.

    Die Bohrarbeiten von Outcrop deuten an, dass sich Mineralisierung ab der Oberfläche oder nahe der Oberfläche bis in Tiefen von mindestens 300 Metern erstreckt. Insgesamt sind mehr als 60 Kilometer kartierter oder vermuteter Erzgangzonen im Projekt Santa Ana enthalten. Die Mine Frias im südzentralen Bereich des Projekts Royal Santa Ana produzierte 7,8 Millionen Silberunzen zu einer Rückgewinnungsrate von 1,3 kg Ag/t nach der Produktion in der spanischen Kolonialzeit. Die Mine Frias gilt als ein Analogmodell zu den sieben, bisher von Outcrop entdeckten Ausläufern.

    Outcrop entwickelte zahlreiche Zielgebiete im Norden, einschließlich North Eldorado, das die nördlichen Erweiterungen von sieben Erzgängen in Royal Santa Ana über mehr als einen Kilometer umfasst. North Eldorado zeigt hohe Gehalte von mehr als 3 kg Ag/t. Zwischen den Minen Royal Santa Ana und Frias wurden Erzgänge um 2, 8 Kilometer nach Süden erweitert und lieferten starke Bohrziele in den Erzgängen Espiritu Santo, Maras und El Christo, die hohe Gehalte bis zu 5,5 kg AgEq/t aufweisen. Diese Erzgänge haben Mächtigkeiten von 2.8 bis zu 4 Metern.

    Nachhaltigkeit
    Outcrop hat sich zu nachhaltiger Exploration verpflichtet und Umweltprotokolle, beste Betriebsmethoden und Programme zur Förderung der Gemeinde in Falan implementiert. Einige der eingerichteten und angewendeten Programme beinhalten strenge Standards zu oberflächennaher Exploration und Bohrungen, Umwelterziehung und Recyclingprogramme für die Gemeinde und Unternehmenspersonal, Kollaborationen mit örtlichen Behörden und Familien zum Bau von Bienenstöcken und nachhaltigen Gärten. Außerdem besteht das Personal im Projekt Santa Ana zu 60 % aus Ortsansässigen und zu 100 % aus Kolumbianern.

    Über Outcrop
    Outcrops Explorationsarbeiten auf fünf Silber- und Goldexplorationsprojekten mit erstklassigem Entdeckungspotenzial in Kolumbien schreiten schnell voran. Zurzeit erbohrt und expandiert Outcrop den historischen, hochgradigen Silberbezirk Santa Ana. Diese Projekte werden von einem sehr disziplinierten, erprobten Expertenteam mit jahrzehntelanger Erfahrung in Kolumbien vorangetrieben.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Joseph P. Hebert, President und Chief Executive Officer von Outcrop, in seiner Eigenschaft als ein qualifizierter Sachverständiger gemäß NI 43-101 genehmigt.

    FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS:

    Joseph P Hebert, Chief Executive Officer
    +1 775 340 0450
    joseph.hebert@outcropsilverandgold.com
    www.outcropsilverandgold.com

    Mars Investor Relations
    +1 647 557 6640
    ocg@marsinvestorrelations.com

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung. Bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung stellen zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetze dar. Im Allgemeinen können zukunftsgerichtete Informationen durch die Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie potenziell, wir glauben oder Variationen solcher Wörter und Ausdrücke oder durch Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreten werden, identifiziert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Abgabe solcher Aussagen und unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, das Aktivitätsniveau, die Leistung oder die Erfolge von Outcrop wesentlich von denen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen oder zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Dazu gehören unter anderem der Erhalt aller erforderlichen behördlichen Genehmigungen; Kapitalausgaben und andere Kosten; Finanzierungs- und zusätzliche Kapitalanforderungen; der Abschluss von Due-Diligence-Prüfungen; die allgemeine Wirtschafts-, Markt- und Geschäftslage; neue Gesetze; Ungewissheiten, die sich aus möglichen Verzögerungen oder Änderungen von Plänen ergeben; politische Ungewissheiten und die Lage der Wertpapiermärkte im Allgemeinen. Obwohl sich das Management von Outcrop bemüht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen unterscheiden, die in zukunftsgerichteten Aussagen oder zukunftsgerichteten Informationen enthalten sind, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen können, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Die Leser werden daher darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen bzw. zukunftsgerichtete Informationen nicht verlässlich sind. Outcrop hat nicht die Absicht, zukunftsgerichtete Aussagen oder zukunftsgerichtete Informationen, auf die hier Bezug genommen wird, zu aktualisieren, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert wird.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Outcrop Silver & Gold Corp.
    Judy A. McCall
    905-1111 West Hastings St.
    V6E 2J3 Vancouver
    Kanada

    email : mccall@slatergroup.ca

    Pressekontakt:

    Outcrop Silver & Gold Corp.
    Judy A. McCall
    905-1111 West Hastings St.
    V6E 2J3 Vancouver

    email : mccall@slatergroup.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Outcrop aktualisiert 3D-Geologie- und -Gehaltsmodelle und diskutiert die historische Mine Frias als Analogmodell für die Ausläufer in Santa Ana


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt d hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    wurde gebloggt am 15. November 2021 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde auf Bloggen 1 x angesehen

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: