• Wir profitieren vom unumkehrbaren digitalen Wandel der Kunstbranche, erklärt Sophie Neuendorf. Die Vizepräsidentin von artnet ist optimistisch, dass das Unternehmen diesen Trend anführen und die Transformation des Kunstmarkts weiterhin mitgestalten wird. Das in Berlin und New York ansässige börsengelistete Unternehmen betreibt eine der weltweit führenden Online-Handelsplattformen für den Kunstmarkt sowie die Informationsdienste Price Database und Market Alerts.

    Nach dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie waren viele Präsenzauktionen, Kunstmessen und Galerieausstellungen abgesagt oder verschoben worden. Der Kunstmarkt reagierte mit einer raschen Digitalisierung, die sich auch 2021 fortsetzt. Für Neuendorf ein Schritt in die richtige Richtung: Wir werden unseren effizienten und effektiven Online-Marktplatz noch ausbauen. Grundlage dafür sei die breitgefächerte Produktpalette, der Bekanntheitsgrad der Marke und die im Kunstmarkt einzigartigen Reichweite.

    Mit innovativen Produkten und Dienstleistungen geht das Unternehmen die Hürden an, die die Corona-Pandemie dem Kunstmarkt nach wie vor auferlegt – auch wenn sich der Auktionsmarkt in den ersten neun Monaten des Jahres 2021 erholt hat.

    Größte Reichweite bei Nutzern und Lesern

    In der Branche hat Artnet die größte Reichweite bei Nutzern und Lesern. Laut aktuellem Geschäftsbericht stieg die Gesamtzahl der Seitenbesucher von Artnet im dritten Quartal 2021 um 19%. Insgesamt besuchten durchschnittlich 5,3 Millionen User pro Monat die Seite – das ist ein Zugewinn von einer Million im Vergleich zum vergangenen Jahr. In den ersten neun Monaten 2021 ist die Zahl der Besucher im Vergleich zum Vorjahr um knapp ein Viertel auf 51 Millionen gestiegen.

    Artnet Auctions ist auf dem besten Weg, ein Rekordjahr zu erreichen, erklärt Neuendorf. So stieg der Provisionsumsatz im Auktionsbereich in den ersten neun Monaten 2021 um 14% auf 3,9 Mio. USD. Im Bereich von Losen in der Preisspanne bis 1,0 Mio. USD festigt Artnet Auctions seine starke Marktposition. Dies betrifft besonders den Verkauf von Kunstwerken im Segment über 100.000 USD.

    Top-Ergebnisse bei Artnet Auctions

    Spitzenergebnisse im dritten Quartal erzielten etwa die Arbeit Pjöngjang III des deutschen Fotografen Andreas Gursky (2007): Sie wurde für 400.000 USD verkauft. Marc Quinns Ölgemälde Bubble Nebula (in the night garden) (2010) erzielte 87.500 USD, während Robert Indianas ikonische Skulptur Love (1966-2000) für 288.000 USD einen Käufer fand. Im Vergleich zu den ersten neun Monaten des Vorjahrs stieg der durchschnittliche Lospreis Kunstwerke, die über Artnet Auctions verkauft wurden, um 16% auf 16.100 USD.

    Ebenso ist im Segment Price Database in den ersten neun Monaten 2021 eine Steigerung um 6 % zu verzeichnen und erreichte damit 5,8 Mio. USD. Im dritten Quartal betrug der Umsatz 1,9 Mio. USD, was ebenfalls einen Anstieg um 6% gegenüber dem Vorjahr ausmacht. Ende September überschritt die Price Database die Marke von 15 Millionen Auktionsergebnissen. Damit unterstreicht sie ihre Bedeutung als elementares Rechercheinstrument für Kunstmarktteilnehmer, Sammler und Finanzinstitute, konstatiert Sophie Neuendorf. Im Mai 2021 führte Artnet zudem News Pro ein, eine partielle Bezahlschranke (Paywall), die sich insbesondere an professionelle Marktteilnehmer richtet und sorgfältig recherchierte Einblicke und Analysen bietet.

    Neue Wege: Kooperation mit Humboldt-Universität zu NFT-Daten

    Darüber hinaus ist artnet eine Partnerschaft mit dem Blockchain-Zentrum der Humboldt-Universität zu Berlin eingegangen. Ziel der Kooperation ist es, Daten zum Non-Fungible Token-Markt (NFT-Markt) zu sammeln und wissenschaftliche Machine-Learning-Projekte zu ermöglichen. Dies markiert den Beginn unserer erweiterten Datenabdeckung um NFT-Transaktionsdaten, sowie den gleichzeitigen Aufbau von unserem NFT-Marktplatz, erklärt Neuendorf.

    Auch im Galerie-Netzwerk und im Advertising (Werbung) stiegen in den ersten neun Monaten die Einnahmen, in der Werbung um 29% auf 3,7 Mio. USD — das ist der höchste jemals im Neun-Monats-Zeitraum im Segment Werbung erzielte Umsatz.

    Lassen Sie sich in den Verteiler für artnet eintragen. Einfach eine E-Mail an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Hinweis: Verteiler artnet.

    artnet AG
    ISIN: DE000A1K0375

    Website: artnet.de
    Land: Deutschland
    Marktkapitalisierung: 63,0 Mio. Euro
    Kurs (Xetra): 11,20 Euro
    52W Hoch: 11,80 Euro
    52W Tief: 5,50 Euro

    Disclaimer/Risikohinweis

    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt.

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung der artnet AG vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Interessenkonflikte: Mit der artnet AG existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von der artnet AG. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Aktien von artnet AG sind nicht im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations.

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Dr. Reuter IR zu Artnet: Artnet erwartet starkes viertes Quartal


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt d hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    wurde gebloggt am 23. November 2021 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde auf Bloggen 1 x angesehen

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: