• Früher war das Leben für Unternehmen einfach: Zeitung, Radio, Fernsehen – das waren die wichtigsten Werbe-Kanäle. Heute ist das Angebot schier unüberschaubar, incl. den vielen Social Media Portalen.

    BildSchindellegi, 18.01.2022 – Braucht ein Unternehmen unbedingt Social Media Marketing?

    Ein chinesisches Sprichwort sagt: „Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen“. Viele würden sofort bestätigen, dass wir in einer Zeit des Wandels leben. Was wir in den letzten 30 Jahren an Veränderungen erlebt haben – sei es auf politischem, wirtschaftlichem, gesellschaftlichem oder technologischem Gebiet – das haben Generationen vor uns in 100 Jahren nicht gesehen.

    Fortschritt heißt Veränderung

    Denken wir nur einmal an den technologischen Fortschritt. Handy und Internet haben unser gesamtes Leben verändert, existieren aber gerade mal seit etwas mehr als 30 Jahren. Natürlich sind auch die Auswirkungen auf die Wirtschaft tiefgreifend. Eines der Gebiete, auf denen es zu geradezu revolutionären Veränderungen kam ist zweifellos das Marketing. Früher gab es vor allem die klassische Anzeige in der Zeitung, vielleicht ein flotter Radiospot und für größere Unternehmen der klassische Fernsehspot.

    Das hat sich grundlegend geändert. Die Möglichkeiten sind heute nicht mehr überschaubar, das Angebot so vielfältig, dass die richtige Wahl schwerfällt, gleichzeitig sind Interessenten und Kunden sehr viel anspruchsvoller geworden, was die richtige „Ansprache“ betrifft. In manchen Berichten ist zu lesen, dass wir ungefähr 600-800 Werbebotschaften erhalten, wohlgemerkt pro Tag. Kein Wunder, dass viele Menschen Strategien entwickelt haben, um diesem Bombardement zu entkommen. Werbemüdigkeit macht sich breit.

    Social Media Marketing – der neue Heilsbringer?

    Da hat sich in den letzten Jahren scheinbar ein Ausweg aufgetan. Das Social Media Marketing ist in aller Munde, obwohl viele gar nicht recht wissen, was genau das ist. Tatsache ist, dass wohl kaum ein Marketing Kanal eine so stürmische Entwicklung genommen hat. Entsprechend hoch ist die Geschwindigkeit der Veränderung, auch aktuell noch. Tatsache ist auch, dass Social Media aus dem Marketing nicht mehr wegzudenken ist. Das kann man ganz gut an politischer Werbung erkennen. Immer mehr setzen vor allem auf diese Form des Marketings, weil sie nirgendwo sonst Reichweite und Zielgenauigkeit so perfekt verbinden können.

    Selbstverständlich sind diese Vorteile auch für jedes Unternehmen interessant, egal ob klein oder groß, egal ob nur lokal oder bundesweit oder gar global tätig. Klar ist allerdings auch, dass es nicht reicht, jemanden zu beauftragen: „Mach mal was mit Social Media“. Zu viele Unternehmen haben viel zu viel Geld verbrannt und sich zum Teil wieder abgewandt. Das liegt nicht daran, dass Social Media nicht funktioniert, sondern daran, dass man es nicht richtig verstanden hat.

    Veränderungen sind Chancen für Unternehmen

    Die Welt hat sich in den letzten 30 Jahren rasant verändert und die Menschen ebenfalls. Was früher funktioniert hat ist inzwischen überholt. Potentielle Kunden wollen nicht nur umgarnt werden, sondern die wollen verstanden werden. Sie haben Bedürfnisse, die sie erfüllt haben möchten. Und sie haben Ansprüche zum Beispiel an Nachhaltigkeit, an Klimaschutz, an Umweltverträglichkeit, an faire Arbeitsbedingungen und vieles mehr. Manche Unternehmen müssen das erst noch richtig begreifen.

    Doch damit nicht genug. Heute reicht es nicht, Menschen von einem Produkt oder einem Angebot zu überzeugen, Interessenten und Kunden möchten aktiv mit einbezogen werden, sie wollen mitreden. Das ist einerseits kompliziert, andererseits eine Riesen Chance. Unternehmen die das am besten verstehen und umsetzen, haben die Nase vorn.

    Hier kann eine Spezial Agentur wie fanslave.eu ungemein hilfreich sein. Fanslave hat viele Jahre Erfahrung mit Social Media Kampagnen in ganz Europa und hat, wie man so sagt, den Finger am Puls der Zeit. Veränderungen werden hier schon gleich zu Beginn wahrgenommen und man reagiert entsprechend darauf. Vor allem für Unternehmen, die noch keine ganz stabile Social Mdei Basis haben, kann das Angebot von fanslave.eu sehr hilfreich sein.

    Schauen Sie sich den Europa Shop von fanslave.eu an an, und wählen Sie das für Sie passende Angebot aus. https://www.fanslave.eu/

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Snakelink GmbH
    Frau Maria Weber
    Einsiedlerstr. 23
    8834 Schindellegi
    Schweiz

    fon ..: 0041-445085622
    web ..: https://www.fanslave.eu
    email : mail@snakelink.ch

    FanSlave – inzwischen weltweit als Marke etabliert – kann mit Recht als der Pionier im Social Media Marketing bezeichnet werden, seit bald einem Jahrzehnt werden unter der Marke Fanslave für alle, die Ihren Social Media Account besser vermarkten möchten eine ganze Reihe unterschiedlicher Marketing Möglichkeiten angeboten. Ende 2018 wurde beschlossen, das Europa Geschäft neu aufzustellen und neu zu strukturieren. Seit 1.12. zeichnet die schweizerische Snakelink GmbH dafür verantwortlich. Der Fanslave Shop ist unter fanslave.eu erreichbar und bietet aktuell für Facebook, Instagram, YouTube, Twitter und Google Promotion Angebote.

    Pressekontakt:

    Snakelink GmbH
    Frau Maria Weber
    Einsiedlerstr. 23
    8834 Schindellegi

    fon ..: 0041-445085622
    web ..: https://www.fanslave.eu
    email : mail@snakelink.ch


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Wie Social Media das Marketing verändert, und was das für Unternehmen bedeutet


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt d hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    wurde gebloggt am 18. Januar 2022 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde auf Bloggen 3 x angesehen

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: