• Jetzt bis zu 75 Prozent Wärmepumpen-Förderung vom österreichischen Staat sichern

    Die von der österreichischen Umweltförderungskommission beschlossene Förderung für Luft-Wärmepumpen und Sole-Wärmepumpen ist bereits seit 1. Januar 2024 voll in in Kraft. Wesentliche Punkte der Förderung sind der vollständige Ersatz fossiler Heizungssysteme durch klimafreundliche Technologien wie Luft-Wasser-Wärmepumpen und Sole-Wasser-Wärmepumpen im privaten Wohnbau, insbesondere in Ein-/Zweifamilienhäusern und Reihenhäusern. Die aktuelle Wärmepumpenförderung beträgt maximal 75 Prozent der förderungsfähigen Kosten und basiert auf einem Pauschalsatz, der ab dem 01.01.2024 gilt. Privatpersonen können die Förderung ab Anfang Januar beantragen, wobei geförderte Leistungen ab dem 01.01.2023 erbracht worden sein müssen. Das Einreichverfahren erfolgt online in zwei Schritten. Die Förderpauschalen für Wärmepumpen in Ein- und Zweifamilienhäusern sowie Reihenhäusern variieren je nach Technologie:

    – Luft-Wärmepumpe: 16.000 EUR
    – Sole-Wärmepumpe: 23.000 EUR
    – Bohrbonus bei gleichzeitigem Einbau einer Sole-Wasser-Wärmepumpe: + 5.000 EUR

    Für mehrgeschossige Wohngebäude und den Ersatz fossiler Heizungen gelten differenzierte Förderpauschalen, abhängig von der Leistung und der Technologie der Wärmepumpe. Zusätzlich gibt es Boni für die Zentralisierung des Heizungssystems, den Einbau eines Gesamtsanierungskonzepts und die Nutzung von Niedertemperatur-Wärmeverteilsystemen. Haushalte im untersten Einkommensdrittel können sogar ine 100%ige Förderung bis zur technologiespezifischen Kostengrenze erhalten, wobei die Einkommensgrenzen definiert sind. Förderfähige Kosten umfassen das physische Gerät, Planungskosten, Wärmequellenanlagen, Einbindung ins Heizungssystem, zentrale Heizungsregelung, Speicher, Elektroinstallationen und Demontage- und Entsorgungskosten für Kessel- und Tankanlagen. Die Förderungen werden von verschiedenen Bundesländern sowie Energieversorgern angeboten, mit spezifischen Förderungskriterien und -höhen. Das Seriveteam von STIEBEL ELTRON ÖSTERREICH bietet umfassende Informationen und Hilfestellung rund um das Thema Wärmepumpen.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    STIEBEL ELTRON ÖSTERREICH
    Herr Thomas Mader
    Margaritenstrasse 4A
    4063 Hörsching
    Österreich

    fon ..: +43 7221/74600
    web ..: https://maps.app.goo.gl/siY8dgr4DAiNtE9TA
    email : marketing@stiebel-eltron.at

    STIEBEL ELTRON, gegründet im Jahr 1924, gehört mit einem Jahresumsatz von über 830 Millionen Euro zu den führenden Unternehmen auf dem Markt der Erneuerbaren Energien, Wärme- und Haustechnik. Als innovatives Familienunternehmen verfolgt STIEBEL ELTRON bei der Entwicklung von Produkten eine klare Linie – für eine umweltschonende, effiziente und komfortable Haustechnik. Mit 4.000 Mitarbeitern weltweit setzt STIEBEL ELTRON von der Produktentwicklung bis zur Fertigung konsequent auf eigenes Knowhow. Das Resultat sind hocheffiziente Lösungen für Warmwasser, Wärme, Lüftung und Kühlung. STIEBEL ELTRON produziert am Hauptstandort im niedersächsischen Holzminden, in Hameln, in Freudenberg und in Eschwege sowie an vier weiteren Standorten im Ausland.

    Pressekontakt:

    STIEBEL ELTRON ÖSTERREICH
    Herr Thomas Mader
    Margaritenstrasse 4A
    4063 Hörsching

    fon ..: +43 7221/74600
    web ..: https://www.stiebel-eltron.at/
    email : office@stiebel-eltron.at


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Förderung für Wärmepumpe (Neubau & Altbau-Sanierungen)


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt d hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    wurde gebloggt am 31. Januar 2024 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde auf Bloggen 41 x angesehen

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: