• Einer der wichtigsten Gründe für die ansteigende Verbreitung von Infektionskrankheiten ist die Resistenzentwicklung gegenüber Antibiotika. Als wesentliche Ursache für die Entstehung dieser Resistenzen sehen Experten den hohen Einsatz dieser Wirkstoffe in der Humanmedizin, der Veterinärmedizin und der Tierzucht. Die resistenten Bakterien, die dadurch bei Menschen und Tieren entstehen, gelangen über Ausscheidungen und durch den global steigenden Fleischkonsum in die Umwelt, verbreiten sich rasant und verursachen in der Folge bakterielle Infektionen, die nur noch schwer therapierbar sind.

    Darüber hinaus geht die Globalisierung mit einer extremen Zunahme der individuellen Mobilität einher, so dass sich Erreger schnell und ungezügelt ausbreiten können. Denn weltweit steigt der Anteil derjenigen Menschen, die in großen Ballungsgebieten leben. Immer mehr Personen nutzen den öffentlichen Nahverkehr, die Bevölkerungsdichte auf gleichbleibendem Raum nimmt zu. Diese Faktoren tragen dazu bei, dass sich Krankheitserreger weiterentwickeln und immer stärker verbreiten können.

    Das kanadische Technologie-Unternehmen FendX Technologies (Frankfurt: E8D; WKN: A3D6WL, ISIN: CA3144601067) hat eine Nano-Technologie in Form einer Folie und Sprühbeschichtung entwickelt, die sich einfach und wirkungsvoll breitgefächert einsetzen lässt. Ziel ist die Minimierung bakterieller Verunreinigungen von Oberflächen. FendX bewirkt dieses Ergebnis durch die Nutzung des aus der Natur bekannten Lotusblüten-Effekts, also die technologische Erzeugung einer Oberflächenstruktur, die es Krankheitserregern unmöglich macht, sich an Kontaktflächen zu aggregieren. Menschen bewegen sich oft unreflektiert durchs tägliche Leben und achten wenig auf neuralgische Kontaktpunkte. Daher ist die Sensibilität für Infektionen gestiegen, nicht zuletzt durch die sich häufende Zahl von Sepsis-Fällen in den Krankenhäusern.

    Erfolgreich meistert das Produkt REPELWRAP den dritten Produktionslauf

    FendX hatte seit Mitte 2023 positiv über die Produktionsadaption an reale Verhältnisse berichtet und zuletzt die ersten zwei Produktionsläufe mit positiven Ergebnissen bestätigt. Ein wichtiger Punkt für die Testläufe ist eine möglichst hohe Skalierung, damit ein baldiger ökonomischer Rollout stattfinden kann. Am 13. Februar 2024 konnte FendX nun die nächste Vorbereitungsstufe zur kommerziellen Produktion mit der Fertigungseinrichtung seines Partner Dunmore International vermelden. Es gelang eine weitere Optimierung des Fertigungsprozesses für die REPELWRAPTM-Folie in Sachen Skalierungs-Entwicklungsinitiativen. Aus den anfangs mittelgroßen Folienblättern, die im Weiteren in einem einstufigen Prozess sowohl die Nanobeschichtung als auch die Aufbringung verschiedener Chemikalien zuließ, kam es nun in diesem dritten Pilotdurchlauf darauf an, die Trocknungszeit nach Abscheidung der Nanobeschichtung auf der Folie weiter zu reduzieren. Mit dieser dritten Effizienzverbesserung kann die REPELWRAPTM-Folie nun noch kostengünstiger hergestellt werden. Die kontinuierliche Weiterentwicklung des Fertigungsprozesses wird dadurch weiter optimiert.

    Das Management will nun den Fertigungsprozess noch weiter verfeinern und zusätzliche Tests unter realen Bedingungen durchführen. CEO Carolyn Myers erklärt: „Wir sind mit der erfolgreichen Weiterentwicklung zufrieden, die wir bei der Straffung des Fertigungsprozesses für die Produktion der REPELWRAP-Folie mit der kommerziellen Fertigungseinrichtung von Dunmore erzielen. Wir arbeiten eng mit Dunmore und der McMaster Universität zusammen, um den Fertigungsprozess weiter zu optimieren, und sind sehr zuversichtlich, dass wir uns dem finalen kommerziellen Fertigungsprozess immer weiter annähern.“

    Die Entwicklungs-Kooperation aus dem Jahr 2023 bewährt sich weiter

    Wie bereits im April 2023 angekündigt, hat FendX mit Dunmore, einer operativen Gesellschaft von Steel Partners Holdings L.P. (NYSE: SPLP), eine Entwicklungsvereinbarung unterzeichnet, um die Skalierbarkeit der Herstellung der REPELWRAPTM-Folie zu beurteilen. Im Juni 2023 gab das Unternehmen den erfolgreichen Abschluss der ersten Arbeitsphase, nämlich die Adaptierung des Laborprototypen der McMaster University für das Fertigungsverfahren bei Dunmore, bekannt. Die laufende zweite Arbeitsphase besteht darin, automatisierte Testläufe auf der kommerziellen Fertigungslinie von Dunmore durchzuführen. Dunmore ist ein internationaler Hersteller von beschichteten und laminierten Filmen und Folien mit Produktionsstätten in den Vereinigten Staaten und Deutschland und Anbieter von Dienstleistungen im Bereich der Folienveredelung wie z.B. Beschichtung, Metallisierung und Laminierung sowie die Auftragsfertigung von Folien und die kundenspezifische Produktentwicklung. Dunmore beliefert eine Vielzahl von Branchen, unter anderem Luft- und Raumfahrt, Photovoltaik, Grafik und Etiketten, Verpackung und Isolierung.

    Strategische Partner werden auf FendX aufmerksam

    Die Erfolge von FendX Technologies bleiben am Markt derzeit nicht unbemerkt. Kürzlich hat das Unternehmen seine zuletzt angekündigte Privatplatzierung abgeschlossen und 2.625.000 Einheiten zu einem Preis von 20 kanadischen Cents pro Einheit ausgegeben, wodurch ein Bruttoerlös von 525.000 CAD erzielt wurde. Wie in der Pressemitteilung vom 20. Dezember 2023 beschrieben, könnte der Umfang des Angebots aber weiter erhöht werden, um der gestiegenen Nachfrage gerecht zu werden. Daher hat das Unternehmen die erste Tranche abgeschlossen und erhöht den Umfang des gesamten Angebots auf bis zu 5.000.000 Millionen Einheiten. Bloom Burton & Co. Inc. und andere strategische Investoren beteiligten sich bereits an der Platzierung. Das Unternehmen beabsichtigt, den Nettoerlös aus dem Angebot für die Weiterentwicklung seiner REPELWRAPTM-Folie- und den Sprühtechnologien sowie für allgemeine Unternehmenszwecke zu verwenden.

    Höheres Wachstum gegenüber herkömmlichen Methoden ist zu erwarten

    Laut Mordor Intelligence wird erwartet, dass der Markt für Antiseptika und Desinfektionsmittel in den nächsten Jahren mit einer Rate 5,5 % (CAGR) wachsen wird. Aufgrund ihrer antiviralen Eigenschaften gegen das schwere, akute respiratorische Syndrom hat der Einsatz von antiseptischen Medikamenten und Desinfektionsmitteln seit dem Jahr 2020 in einer Vielzahl von medizinischen und beruflichen Bereichen, im Handel und in der Gastronomie sowie in privaten Haushalten während der Pandemie deutlich zugenommen. Da FendX Technologies aber dauerhafte Beschichtungssysteme in den Markt einführen wird, wird erwartet, dass eine erhöhte Bereitschaft für die Substitution von herkömmlichen Aufsprühlösungen gegen eine methodisch überlegene Nanobeschichtungs-Technologie vorhanden ist. Dem kanadischen Unternehmen FendX sollte es also gelingen, gegenüber der generell positiv erwarteten Marktentwicklung überproportional zu wachsen. Der aktuelle Aufwärtstrend in der Aktie von FendX Technologies reflektiert die jüngsten Entwicklungen erst Ansatzweise. Wir erwarten anhaltenden positiven Newsflow in den kommenden Wochen und Monaten, der den Aktienkurs weiter in Richtung Norden treiben könnte.

    Das komplette Initial Coverage zu FendX Technologies können Sie auf Nebenwerte ONLINE lesen:
    www.nebenwerte-online.de/2023/11/09/fendx-technologies-oberflaechen-technologie-im-mikro-und-nanobereich/

    Unternehmen: FendX Technologies
    ISIN: CA3144601067
    WKN: A3D6WL
    Webseite: fendxtech.com

    Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte

    Die hier angebotene Berichterstattung stellt keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung dar und ist weder explizit noch implizit als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die hanseatic stock publishing UG und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Berichterstattung dient ausschließlich der Leserinformation und stellt zu keinem Zeitpunkt eine Handlungsaufforderung dar. Zwischen der hanseatic stock publishing UG und den Lesern der von ihr veröffentlichten Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich die Berichterstattung ausschliesslich lediglich auf das jeweils genannte Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung bezieht. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der hanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Ferner besteht zwischen dem hier erwähnten Unternehmen oder mit ihm verbundenen Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschliessen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Mitarbeiter des Herausgebers halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien oder Aktien-Optionen des besprochenen Wertpapieres. Eine Veränderung, Verwendung oder Reproduktion dieser Publikation ohne eine vorherige schriftliche Zustimmung von der hanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt) ist untersagt. Bitte lesen Sie auch unseren Disclaimer: www.nebenwerte-online.de/disclaimer/.

    Kontakt:
    www.nebenwerte-online.de ist ein Service von:
    hanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt)
    Schönböckener Str. 28D
    23556 Lübeck
    Germany

    Fragen und Anregungen bitte per Mail an: info@nebenwerte-online.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Nebenwerte ONLINE
    Nils Glasmachers
    Schönböckener Str. 28D
    23556 Lübeck
    Deutschland

    email : ng@miningscout.de

    Pressekontakt:

    Nebenwerte ONLINE
    Nils Glasmachers
    Schönböckener Str. 28D
    23556 Lübeck

    email : ng@miningscout.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    FendX Technologies: Signifikante Fortschritte gegen globale Verbreitung von Viren und Bakterien


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt d hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    wurde gebloggt am 26. Februar 2024 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde auf Bloggen 30 x angesehen

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: