• Vancouver, British Columbia, Kanada, den 5. Juli 2022 – Defence Therapeutics Inc. (Defence oder das Unternehmen), ein kanadisches biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von immunonkologischen Vakzinen und Technologien zur Arzneimittelverabreichung konzentriert, freut sich, ein Update über seine laufenden ADC-Programme unter Einsatz der AccumTM-Plattform von Defence, einschließlich entscheidender in vivo-Studien mit weltweiten Kooperationspartnern zu geben.

    Das weltweit anerkannte Institut Curie, einer der Kooperationspartner von Defence, führt derzeit eine Studie zur therapeutischen Wirksamkeit des AccumTM-T-DM1-Antikörper-Wirkstoff-Konjugats (ADC) bei einem von Patienten abgeleiteten Xenograft (PDX)-Brustkrebsmodell, einschließlich bei 3 HER2+ und 1 triple-negativen PDX durch. Gleich im Anschluss daran folgt eine direkte Vergleichsstudie zum toxikologischen und pharmakokinetischen Profil von T-DM1 gegenüber AccumTM T-DM1 bei Mäusen. Die Ergebnisse werden im dritten oder vierten Quartal dieses Jahres erwartet. T-DM1 (Kadcyla®) wird derzeit eingesetzt, um Frauen mit metastasiertem HER2-positivem Brustkrebs zu behandeln. Durch die aktuelle Studie soll der Nachweis erbracht werden, dass die aktuelle Behandlung unter Einsatz der AccumTM-Technologie von Defence optimiert werden kann, um den Transport des Wirkstoffs zu den Tumorzellen zu verbessern. Der geschätzte Umsatz mit Kadcyla® für 2022 liegt bei 3,02 Milliarden US-Dollar.
    www.fiercepharma.com/special-report/top-10-antibody-drug-conjugate-contenders-2021#:~:text=In%20the%20first%20half%20of,year%2Dover%2Dyear%20improvement.

    Defence setzt seine Zusammenarbeit mit dem HUS Comprehensive Cancer Center, dem größten und vielseitigsten Zentrum zur Krebsbehandlung in Finnland, fort, das derzeit fortgeschrittene in vivo-Studien, einschließlich eines direkten Vergleichs von T-DM1 mit AccumTM-T-DM1 bzw. mit einer kombinierten Behandlung mit einer intratumoralen Injektion von AccuTOXTM-Varianten unter Einsatz verschiedener PDX-Modelle bei bestehenden und noch nicht etablierten Tumoren, durchführt. Die Kombination von AccumTM mit einem ADC löst die endosomale Flucht aus und steigert dadurch die intrazelluläre Akkumulation und die Wirksamkeit der Zytotoxizität. Die AccuTOXTM-Varianten führen zum Absterben der Krebszellen durch ROS-Produktion und zur Ruptur des Endosoms. Die Ergebnisse dieser entscheidenden Studien beim HUS werden für das vierte Quartal dieses Jahres erwartet.

    Das Institut de Recherche en Cancérologie de Montpellier (IRCM), ein international für seine translationale Forschung und sein Know-how im Bereich Immuno- und Radiotherapie renommiertes Institut, führt derzeit in vivo-Studien unter Einsatz von AccumTM mit radioimmuntherapeutischen Konjugaten durch. Von der Kombination der AccumTM-Technologie mit dem Radioimmunkonjugat erwartet man sich eine Verbesserung des therapeutischen Indexes des Wirkstoffs bei gleichzeitiger Minimierung der Nebenwirkungen, die bei den die Therapie durchlaufenden Patienten festgestellt wurden. Die Bekanntgabe der Ergebnisse dieser IRCM-Studien wird voraussichtlich im dritten bzw. vierten Quartal 2022 erfolgen. Es wird damit gerechnet, dass der Markt für Radiopharmazeutika von 7,55 Milliarden US-Dollar im Jahr 2021 bis zum Jahr 2028 auf 13,818 Milliarden US-Dollar wachsen wird; dies bedeutet ein voraussichtliches durchschnittliches jährliches Wachstum (CAGR) von 9,0 % während des Zeitraums von 2021-2028.
    www.theinsightpartners.com/reports/radiopharmaceuticals-market

    Defence arbeitet außerdem mit WASSC Technologies zusammen, einem Biotech-Unternehmen, das sich auf die Proteinkonjugation, kleine Moleküle und ADCs spezialisiert hat, um ein neues kleines Molekül zur ADC-Anwendung zu entwickeln. Die Toxizitätsergebnisse für die Varianten werden für das dritte Quartal 2022 erwartet, und die Antikörperkonjugation soll im vierten Quartal 2022 aufgenommen werden.

    Die AccumTM-Plattform von Defence wurde in erster Linie entwickelt und in vitro sowie in vivo getestet, um die intranukleäre Wirkstoffverabreichung bei mehreren von der amerikanischen Arzneimittelzulassungsbehörde FDA genehmigten Antikörperkonjugaten oder neuen, in der Entwicklung befindlichen Konjugaten zu verbessern. Wir sind der festen Überzeugung, dass alle in diesem Jahr hinsichtlich der AccumTM-ADCs erwarteten wichtigen Testergebnisse weiterhin die Wirksamkeit unserer AccumTM-Technologie aufzeigen und Defence auf ein neues Level bringen werden, erklärte Herr Sebastien Plouffe, der CEO von Defence Therapeutics.

    Über Defence:

    Defence Therapeutics ist ein börsennotiertes Biotech-Unternehmen, das unter Einsatz seiner firmeneigenen Plattform daran arbeitet, die nächste Generation von Impfstoffen und ADC-Produkten zu entwickeln. Der Kern der Defence Therapeutics-Plattform besteht in der ACCUM-Technologie, die einen präzisen Transport von Impfantigenen oder ADCs in intakter Form zu den Zielzellen ermöglicht. Als Folge davon kann eine verbesserte Effizienz und Wirksamkeit gegen schwere Erkrankungen wie Krebs und Infektionskrankheiten erreicht werden.

    Weitere Informationen erhalten Sie von:
    Sebastien Plouffe, Präsident, CEO und Direktor
    Tel.: (514) 947-2272
    Splouffe@defencetherapeutics.com
    www.defencetherapeutics.com

    Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

    Diese Mitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen eingestuft werden können. Mit Ausnahme von Angaben über historische Fakten sind alle Aussagen in dieser Mitteilung, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, deren Eintritt vom Unternehmen erwartet wird, zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen, bei denen es sich nicht um historische Fakten handelt, sind im Allgemeinen – jedoch nicht immer – durch Begriffe wie erwartet, plant, antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, prognostiziert, möglich und vergleichbare Ausdrücke oder die Aussage, dass bestimmte Ereignisse oder Zustände eintreten werden, würden, könnten oder sollten, gekennzeichnet. Auch wenn das Unternehmen der Ansicht ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Erwartungen auf angemessenen Annahmen beruhen, stellen diese Erklärungen keine Garantien für die zukünftige Leistung dar, und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Angaben abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten Ergebnissen abweichen, gehören Maßnahmen von Aufsichtsbehörden, Marktpreise und die anhaltende Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungsmöglichkeiten sowie allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftsbedingungen. Anleger werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantien für die zukünftige Leistung darstellen und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Angaben abweichen können. Die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf den Überzeugungen, Schätzungen und Ansichten der Geschäftsleitung des Unternehmens zum Datum, an dem die Aussagen vorgenommen werden. Sofern dies nicht durch die einschlägigen Börsengesetze vorgeschrieben ist, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls Änderungen bei den Überzeugungen, Schätzungen oder Ansichten der Geschäftsleitung oder bei anderen Faktoren eintreten.

    Weder die kanadische Wertpapierbörse (CSE) noch deren Aufsichtsbehörde (wie dieser Begriff in den Richtlinien der CSE definiert wird) übernehmen eine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Defence Therapeutics Inc.
    Sébastien Plouffe
    200 Burrard Street, Suite 1680
    V6C 3L6 Vancouver, BC
    Kanada

    email : sebas.plouffe@gmail.com

    Pressekontakt:

    Defence Therapeutics Inc.
    Sébastien Plouffe
    200 Burrard Street, Suite 1680
    V6C 3L6 Vancouver, BC

    email : sebas.plouffe@gmail.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Kombination der AccumTM-Plattform von Defence mit Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten (ADCs) gegen Krebs in der Entwicklungsphase


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt d hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    wurde gebloggt am 5. Juli 2022 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde auf Bloggen 1 x angesehen

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: