• Vancouver (British Columbia), 18. Dezember 2020. Christina Lake Cannabis Corp. (CSE: CLC, Frankfurt: A2QEGJ) (CLC, Christina Lake Cannabis oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen nach seiner ersten Anbausaison, in der das Unternehmen 32.500 Kilogramm [kg] (71.650 Pfund [lb]) sonnengereiftes Cannabis – mehr als das Doppelte der ursprünglichen Prognose von 15.000 kg (33.000 lb) für das Jahr – produzieren konnte, eine genetische Datenbank mit einem Portfolio von über 100 eigens entwickelten Cannabissorten aufgebaut hat, die speziell für den Anbau im Freien bei Sonnenlicht entwickelt wurden. CLC ist sich bewusst, dass die meisten gängigen Cannabissorten für den Innenanbau mit künstlichem Licht gezüchtet worden sind, was bedeutet, dass ein Mangel an Sorten herrscht, die sich für den Freilandanbau eignen. Das Unternehmen hat deshalb umfassende Forschungs- und Entwicklungsarbeiten betrieben, um über 100 eigene Sorten mit dem Ziel zu entwickeln, den größtmöglichen Ernteertrag aus seinem Anbaubetrieb zu erzielen. Das Unternehmen verfügt aktuell über einen Bestand von insgesamt mehr als 600.000 Samen. Eine Auswahl dieser Samen wird für die Anbausaison 2021 verwendet. CLC plant, 2021 einen größeren Teil seines 32 Acres großen Grundstücks sowie möglicherweise auch einen Teil des angrenzenden 99-Acre-Geländes, das sich ebenfalls im Besitz des Unternehmens befindet, zu nutzen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/54788/CLC_DE_PRcom.001.jpeg

    Links: Einer der Meisterzüchter (Master Grower) von CLC neben einer der Cannabispflanzen des Unternehmens aus der Anbausaison 2020, die eine Höhe von nahezu zehn Fuß erreichte. Rechts: Stängel einer der Cannabispflanzen aus der Anbausaison 2020, der einen Umfang von fast 11 Zoll erreichte, also etwas größer als der Umfang eines gewöhnlichen Einweckglases.

    Leser, die Nachrichtenportale nutzen, können die obenstehenden Medien möglicherweise nicht abrufen. Bitte besuchen Sie SEDAR oder die Rubrik Investor Relations auf der Website des Unternehmens; dort können Sie eine Version dieser Pressemitteilung mit allen eingebundenen Medien abrufen.

    Anfang 2020 wurde dem Unternehmen von der kanadischen Gesundheitsbehörde Health Canada eine Forschungs- und Entwicklungslizenz nach dem Cannabis Act gewährt, die seine Standard-Anbaulizenz mit Anpassungen für die Verarbeitung und den Verkauf ergänzt. Das Unternehmen hat verschiedene genetische Kombinationen und Variationen geprüft, um bei bestimmten Pflanzen eine größtmögliche Leistungsfähigkeit für den natürlichen Anbau im Freien zu erreichen. Während der Anbausaison 2020 beobachtete und analysierte CLC die Wachstumszeiten jeder Sorte ebenso wie die Resistenz der einzelnen Sorten u.a. gegenüber Schimmel und Mehltau. Darüber hinaus hat sich das Unternehmen um Namenstandards für bestimmte Cannabissorten sowie den entsprechenden Rechtsschutz für diese Namen bemüht (eine gängige Praxis in der Landwirtschaft und dem Gartenbau). Dies könnte nach Einschätzung des Unternehmens zu einem höheren Maß an Produktintegrität in der Cannabisbranche beitragen.

    Während der Anbausaison 2020 zog das Unternehmen rund 2.500 Samen in seinen Innenanlagen heran und verpflanzte diese auf rund 18 Acres Land – einen Teil der mehr als 100 Acres Agrarflächen, die sich derzeit im Besitz des Unternehmens befinden. Trotz der stärkeren erwarteten Nutzung des eigenen Grundstücks des Unternehmens im Rahmen der Anbausaison 2021 und den Plänen, bei bestimmten Sorten möglicherweise mehr als eine Ernte pro Jahr einzufahren, geht CLC davon aus, dass Teile seines aktuellen Bestands von mehr als 600.000 Samen möglicherweise an andere kanadische lizenzierte Produzenten verkauft werden können, ohne dass dies Auswirkungen auf den eigenen Betrieb hätte.

    Joel Dumaresq, Chief Executive Officer und Director des Unternehmens, meint: CLC ist unter anderem deshalb einzigartig, weil unsere einzelnen Betriebsbereiche – Anbau, Verarbeitung, Extraktion und F&E – so stark integriert sind. Wir profitieren nicht nur davon, dass unsere Produktionskosten aufgrund der Entwicklung eigener Sorten von Natur aus geringer sind, sondern auch davon, dass wir revolutionäre Cannabissorten entwickeln können, die den Ernteertrag bei einem Anbau im Freien maximieren. Viele andere Freilandanbaubetriebe verwenden Sorten, die sich besser für den Innenanbau eignen, was die unbeabsichtigte Folge haben könnte, dass ihre Produktionskapazität eingeschränkt wird. Wir haben einen Mangel an Cannabissorten erkannt, die am besten für den Freilandanbau geeignet sind – und genau aus diesem Grund haben wir unsere eigenen Sorten für den Freilandanbau entwickelt. Abgesehen davon, dass wir damit eine größtmögliche Cannabisproduktion hier bei Christina Lake Cannabis erzielen können, besteht auch die Möglichkeit, durch Lizenzierungsinitiativen eine zusätzliche Einnahmequelle für das Unternehmen zu erschließen.

    Das Unternehmen gibt hiermit den Rücktritt von Peter Nguyen aus dem Board of Directors von Christina Lake Cannabis bekannt. Das Management und das Board of Directors des Unternehmens möchte Herrn Nguyen für seine Verdienste um CLC danken und wünscht ihm alles Gute für die Zukunft.

    Über Christina Lake Cannabis Corp.

    Christina Lake Cannabis Corp. ist ein lizenzierter Hersteller von Cannabis nach dem kanadischen Cannabis Act. Das Unternehmen hat sich eine Standardanbaulizenz und einen entsprechenden Verarbeitungs-/Verkaufszusatz von Health Canada (März 2020 bzw. August 2020) sowie eine Forschungs- und Entwicklungslizenz (Anfang 2020) gesichert. Die Anlage von CLC besteht aus einem 32 Acres [13 ha] großen Gelände, das mehr als 950.000 Quadratfuß [88.258 m2] Freilandanbaufläche, Büros, Anzucht- und Trockenräume, Forschungseinrichtungen und eine Anlage zur Verarbeitung und Extraktion umfasst. CLC besitzt ein 99 Acres [40 ha] großes Grundstück neben seinem Hauptgelände mit 32 Acres Fläche, was es dem Unternehmen ermöglichen wird, den Anbau in einem viel größeren Maßstab zu verfolgen. CLC baut Cannabis unter Verwendung von Sorten an, die speziell für den Anbau im Freien entwickelt wurden, und produzierte in seinem ersten Erntejahr 32.500 kg (71.650 lb) aus seiner bestehenden Anlage, bevor es ein angrenzendes, 99 Acres großes Erweiterungsgelände erschloss. Mit dieser Expansion würde die Anbaufläche letztlich auf über 4,35 Millionen Quadratfuß [404128 m2] steigen, wodurch das Unternehmen mindestens 150.000 kg (330.693 lb) kostengünstiges, qualitativ hochwertiges, sonnengezüchtetes Cannabis pro Jahr produzieren könnte.

    Für Christina Lake Cannabis Corp:

    Joel Dumaresq

    Joel Dumaresq, CEO und Director

    Nähere Informationen über CLC erhalten Sie unter www.christinalakecannabis.com.

    Jamie Frawley
    Ansprechpartner für Anleger
    jamie@clcannabis.com
    +1 416-268-9432

    Jordan Owens
    Ansprechpartner für Medien
    jordan.owens@hkstrategies.ca
    +1 236-818-5969

    DIE CANADIAN SECURITIES EXCHANGE (CSE) UND DEREN REGULIERUNGSORGANE HABEN DIESE MITTEILUNG NICHT GEPRÜFT UND ÜBERNEHMEN KEINE VERANTWORTUNG FÜR IHRE RICHTIGKEIT ODER ANGEMESSENHEIT.

    Zukunftsgerichtete Informationen: Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen erachtet werden können. Die Verwendung der Wörter antizipieren, fortsetzen, schätzen, erwarten, können, werden, würden, prognostizieren, sollten, glauben und ähnlicher Ausdrücke soll zukunftsgerichtete Aussagen kennzeichnen. Obwohl das Unternehmen davon ausgeht, dass die Erwartungen und Annahmen, auf denen die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, vernünftig sind, sollte kein unangemessenes Vertrauen in die zukunftsgerichteten Aussagen gesetzt werden, da das Unternehmen keine Garantie dafür geben kann, dass sie sich als richtig erweisen werden. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, sind sie naturgemäß mit Risiken und Ungewissheiten behaftet. Diese Aussagen gelten nur zum Datum dieser Pressemitteilung. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund einer Reihe von Faktoren und Risiken wesentlich von den derzeit erwarteten Ergebnissen abweichen, einschließlich verschiedener Risikofaktoren, die in den Offenlegungsunterlagen des Unternehmens erörtert werden, die unter dem Profil des Unternehmens auf www.sedar.com zu finden sind.

    Erklärung in Bezug auf unabhängige Investor-Relations-Firmen

    Bekanntmachungen in Bezug auf die von Christina Lake Cannabis Corp. beauftragten Investor-Relations-Firmen erhalten Sie unter dem Profil des Unternehmens auf SEDAR (sedar.com).

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Christina Lake Cannabis Corp.
    Partum Advisory Services Corp.
    789 West Pender Street, Suite 810
    V6C 1H2 Vancouver, BC
    Kanada

    email : info@partumadvisory.com

    Pressekontakt:

    Christina Lake Cannabis Corp.
    Partum Advisory Services Corp.
    789 West Pender Street, Suite 810
    V6C 1H2 Vancouver, BC

    email : info@partumadvisory.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Christina Lake Cannabis kündigt genetische Datenbank mit Portfolio von über 100 eigens entwickelten Sorten für den Freilandanbau und Gesamtbestand von mehr als 600.000 Samen an


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt d hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    wurde gebloggt am 18. Dezember 2020 in der Rubrik Allgemein
    Content wurde auf Bloggen 3 x angesehen

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: